Aktuelles

Röntgen: Rückerstattung von HD/OCD-Gutachtergebühr

Röntgen: Rückerstattung von HD/OCD-Gutachtergebühr 2036 626 Vorstand

Am 10.04.2024 wurde auf der JHV beschlossen, dass der Kurzhaarklub Artland-Emsland e.V. seinen Mitgliedern mit Wirkung zum 11.04.2024 im Falle der Feststellung von OCD durch den Verbandsgutachter Dr. Lemmer die Gutachtergebühr von 74€ zurückerstattet.

Wir wollen damit einen Anreiz schaffen, auch bei einer klaren Diagnose beim Röntgenvorgang durch den lokalen TA, dennoch die Erfassung auf Verbandsebene zu ermöglichen. Nur wenn wir bereit sind auch die nicht gesunden Hunde statistisch zu erfassen, haben wir Klarheit über die Gesundheit unseres geliebten Deutsch Kurzhaar.

Der eingerichtete Fonds/Jahr beträgt zunächst 1.000 € für 2024. Folgende Bedingungen sind an den Erhalt der Erstattung geknüpft:

  • Mitgliedschaft muss bereits vor der Begutachtung des Hundes bestanden haben
  • nur 1 Hund pro Mitglied/Jahr
  • Wenn der Jahrestopf leer ist, besteht kein Anspruch mehr auf Auszahlung
  • Es werden Begutachtungen ab dem 11.04.2024 gemäß den obigen Bedingungen rückerstattet

 

Zuchtschautraining mit Heike Bludau am 10.04.2024

Zuchtschautraining mit Heike Bludau am 10.04.2024 1600 661 Vorstand

Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung fand auf dem Hof Groß-Klußmann ein Zuchtschautraining mit Heike Bludau vom Verein Deutsch Drahthaar Osnabrück statt. 7 Hundeführer fanden sich ein, um sich dem strengen Auge von Heike Bludau zu stellen. Das Training begann mit einem kleinen theoretischen Teil, in dem geschildert wurde, warum auch die Zuchtschau eine Prüfung ist, auf die man sich gründlich vorbereiten sollte, um seinen Jagdbegleiter optimal zu präsentieren. Weiterhin gab es schon die ersten Tipps und Verhaltensweisen, um die Wartezeit auf der Zuchtschau zu überbrücken und den Hund, viele Zuchtschauen finden im Sommer statt, bei diesen sommerlichen Temperaturen fit zu halten. Zahnkontrolle, Hodenkontrolle und das Messen auf einem Brett mit dem Messstab, will ebenfalls geübt sein.

Richtiges Stellen will gelernt sein.

Spitzenleistungen und ein langes gesundes Jagdhundeleben gehen Hand in Hand mit einem korrekten Gebäude und Gangwerk. Nichtsdestotrotz, kein Hund ist zu 100% perfekt und es gilt, den Hund im Ring optimal den kundigen Augen der Formwertrichter zu präsentieren.

Üben des Laufens im Zuchtschauring

Los ging es mit dem praktischen Teil: Alle Hunde mussten in den Ring und es wurde der Schritt bzw. ein leichter Trab geübt und das Anhalten und ruhige Hinstellen im Ring. Hier ging Heike schon im Speziellen auf jeden einzelnen Hund ein und zeigt z. B. wie man vermeidet, dass der Hund beim Vorstellen ständig am Boden schnüffelt. Dann kam jeder Hund einzeln in den Ring. Hier wurde dann ganz individuell z.B. das richtige Tempo bei der Vorstellung ausgetüftelt. Das Tempo kann für jeden Hund unterschiedlich sein.  Der Hund soll locker und gelöst an der Leine laufen und möglichst wenig an dem Hund herumgezogen werden. Ein kleiner Hindernissparcour zeigte die Stellen an, wo man den Hund ruhig hinstellen sollte. Das war gar nicht so einfach am Anfang. Aber mit mehreren Runden durch den Parcours wurde es bei jedem Hund immer besser. Also auch hier. Übung macht den Meister. Dann das Messen auf einem Holzbrett oder auf einem Tisch. Auch hier wurde geübt, den Hund ruhig hinzustellen und dass der Hund sich ohne Angst anfassen und messen lässt. Es war sehr schön zu sehen, dass alle Hunde sich als sehr wesensfest zeigten und ihnen dieses Procedere keinerlei Probleme bereitete.

Alle Hunde und Hundeführer waren richtig bei der Sache und haben viel gelernt und eine Menge Spaß gehabt. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Heike Bludau für dieses tolle Training und den rasseübergreifenden KnowHow-Transfer. Das werden wir sicherlich noch einmal wiederholen wollen.

Jahreshauptversammlung 2024 – Kurzhaarklub Artland-Emsland e.V.

Jahreshauptversammlung 2024 – Kurzhaarklub Artland-Emsland e.V. 1500 1389 Vorstand

Am 10.04.2024 hatten wir unsere jährliche Jahreshauptversammlung. Unserer Einladung sind erfreulicherweise sehr viele Mitglieder gefolgt, so dass die Räumlichkeit zur Gemütlichkeit einlud.
Im Bericht des 1. Vorsitzenden berichtete Thomas Boyer über die abgelaufene Jahreshauptversammlung des DK-Verbands, dem dabei neu gewählten Präsidium und den neuen offiziellen Internetauftritt dk-verband.de.
Im weiteren Verlauf stellte der Zuchtwart Ludwig Groß-Klußmann das Zuchtjahr 2023 dar und die damit verbundenen züchterischen Erfolge.

Die Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit konnte von unserer erfolgreichen Internetseite berichten, die nach der Überarbeitung von Susanne Ruppel in einem hervorragenden Zustand ist und eine starke Besucherzahl aufweist. Zudem freute sich Doro über die neuen Vereinsjacken und Poloshirts (und T-Shirts) berichten zu können, die über Doro oder Sara Heye bezogen werden können.

   Neue Vereinsjacken

Die Geschäftsführung  Marion Bertling informierte über die weiteren Prüfungen des JGHV und nach der Vorstellung der Kasse und dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. 

Bei der folgenden anstehenden Wahl wurden Zuchtwart Ludwig Groß-Klußmann und Geschäftsführerin Marion Bertling in ihren Ämtern von der Versammlung einstimmig bestätigt. Als neue 2. Vorsitzende wurde Luisa Vollmer gewählt, die zuvor das Amt des stellv. Geschäftsführers innehatte. Als Nachfolger für das Amt des stellv. Geschäftsführers wurde Hendrik Ostendorf gewählt. Ein engagierter Hundeführer, der in den finalen Zügen seiner  Richteranwartschaft ist und bereits über den Zwinger Dinkelhof seinen ersten Wurf gemacht hat. Für die Zukunft meldet er aktuell einen eigenen Zwinger an. Helmut Dierker hat sich dazu entschlossen sich aus dem Vorstand zurückzuziehen, nicht mangels Energie, sondern um jüngere Vereinskollegen in die Verantwortung zu bringen. Er wird uns aber allen weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen, ebenso wie Ferdinand Schlattmann (Ehrenvorsitzender) noch heute tut.

 

   Hendrik Ostendorf in die Zange genommen von den Dinkelhofern

Geehrt werden konnten Walter Beckmann, der mit bestandenen 5 VGPen im 1. Preis, den Ehrenpreis des JGHV erhielt, sowie Paul Bockhold, der nach 5 erfolgreich geführten Kleemannprüfungen die goldene Führernadel des Deutsch Kurzhaar Verbandes erhielt. Waidmannsheil den beiden uns weiter so.

   Rainer Börsting und Walter Beckmann im Vorfeld zur JHV

Nach einigen Vorschlägen und Abstimmungen unter dem Punkt Verschiedenes beschloss Thomas die Sitzung mit den Worten von Michael Hammer (ehemaliger Präsident des DKV) :„Wir haben es geschafft, unseren Hunden die exzellenten Feldeigenschaften zu erhalten und trotzdem haben wir sehr leistungsstarke Hunde für die Wasserjagd und für Nachsuchen. Die körperliche Verfassung und Wildschärfe des DK, verbunden mit Intelligenz und Jagdverstand prädestinieren ihn auch für die Jagd auf wehrhaftes Schalenwild.“

In diesem Sinne weiter so und allzeit Kurzhaar voran.

 

Dackelverbot und Auswirkungen auf andere Hunderassen?

Dackelverbot und Auswirkungen auf andere Hunderassen? 1386 624 Vorstand

Petition gegen neuen Tierschutzgesetzentwurf

Der Jagdgebrauchshundverband (JGHV) unterstützt eine Petition des Verbandes für das Deutsche Hundewesen e.V. (VDH). Die Petition richtet sich gegen den aktuellen Entwurf eines neuen Tierschutzgesetzes. Dieser könnte laut VDH zu einem Verbot vieler beliebter Hunderassen führen. Der Verband fordert deshalb eine Anpassung des Gesetzentwurfs. 

Wir vom Kurzhaarklub Artland-Emsland e.V. unterstützen diese Forderung voll umfänglich, da der Entwurf der Politik Tür und Tor in züchterische Bereiche öffnet.

Zur VDH Petition · Anpassung des Tierschutzgesetzes dringend erforderlich! – Deutschland · Change.org

Jahreshauptversammlung des DK-Verbandes 2024 – Neuwahlen des Präsidiums

Jahreshauptversammlung des DK-Verbandes 2024 – Neuwahlen des Präsidiums 150 150 Vorstand

Die Jahreshauptversammlung hat am 23. März ein neues Präsidium (dk-verband.de) gewählt.
Das geschäftsführendes Präsidium besteht nunmehr aus dem Präsidenten Rudi Fisch, dem Vizepräsidenten Bernd Sakowski, dem Obmann für das Prüfungswesen Andreas Thomschke und dem Verbandszuchtwart Gerd Schad. Schatzmeisterin Dörte Thomsen folgt auf Harald Bayer und Antje Engelbart-Schmidt übernimmt das Amt der Zuchtbuchführerin. 

Beisitzer sind darüber hinaus Hubertus Krieger (zugeordnet dem Obmann für das Prüfungswesen), Marcel Krenz (zugeordnet dem Verbandszuchtwart), Beisitzer Ilona Inzelsberger, (Geschäftsführung).

 

 

46. Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung von 24. Oktober bis 27. Oktober 2024 in Mittelsten Thüle

46. Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung von 24. Oktober bis 27. Oktober 2024 in Mittelsten Thüle 300 300 Vorstand

Dr. Kleemann Zuchtauslese-Prüfung 2024

Der ausrichtende Klub Nordwest hat sich freundlicherweise bereit erklärt, die 46. Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung auszurichten. Prüfungsmittelpunkt ist das Naturschutzgebiet Thülsfelder Talsperre. Die Feld- und Wasserreviere befinden sich im Kreis Cloppenburg, Ostfriesland, Emsland und Bremen.

Der Deutsch-Kurzhaar-Verband e. V. und der veranstaltende Kurzhaarklub Nordwest laden alle Kurzhaar-Freunde herzlich zur Teilnahme ein.
Zu dieser Prüfung können alle Hunde gemeldet werden, die im Zuchtbuch Deutsch-Kurzhaar eingetragen sind und nachstehende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Die Führer müssen im Besitz eines gültigen Jagdscheines sein.

Zulassungsbedingungen:
(§2 PO Dr.-Kleemann-Zuchtausleseprüfung)
Die Hunde müssen
a) auf den drei Prüfungen „Derby“, „Solms“ und „AZP“ mindestens zwei 1. Preise erzielt haben, wobei für jede Prüfung eine einmalige Wiederholung zulässig ist und das Derby allein nicht genügt, aber unverzichtbar ist;
b) eine Verbands-Gebrauchsprüfung (VGP) mit einem 1. Preis bestanden haben;
c) im Formwert mindestens ein „sehr gut“ in der Altersklasse nachweisen;
d) den Härtenachweis in der jagdlichen Praxis erbracht haben;
e) eine Verlorenbringerprüfung oder eine Verbandsschweißprüfung bestanden haben.
f) frei von HD + OCD sein (Bewertung A1 – B2)

Die Zulassungsvoraussetzungen müssen bei Abgabe der Nennung erbracht sein. 
Die Nennungen sind zwingend über die Klubvorsitzenden an den zuständigen Obmann für das Prüfungswesen zu richten.

Wie mache ich den HD/OCD-Nachweis und die Bluteinlagerung?

Wie mache ich den HD/OCD-Nachweis und die Bluteinlagerung? 150 150 Vorstand

Aus den Durchführungsbestimmungen zur Zuchtordnung ergibt sich die Verpflich­tung zur Untersuchung von Zuchthunden auf HD, OCD und die Einsendung einer Blutprobe.

1. Hüftgelenksdysplasie (HD)
2. Osteochondrosis dissecans (OCD) des Schultergelenks (seit 2021)
3. Blutprobeneinlagerung

Bei einem Tierarzt wird nach Sedierung bzw. Narkose bis zur vollständigen Muskel­relaxation ein Röntgenbild des Hundes angefertigt (digitales Röntgenbild als Aus­druck in Originalgröße bzw. online über die Fa. VetZ nach Anmeldung des Tierarz­tes unter www.myvetsxl.com, pro Untersuchung werden dem Tierarzt 4€ in Rech­nung gestellt) im Format 30 x 40 cm.

1. Hüftgelenksdysplasie (HD)

Alle Zuchthunde müssen auf HD untersucht werden. Dabei ist die modernste ver­fügbare, zuverlässige und für den Hund am wenigsten belastende Methode anzu­wenden. Das Mindestalter für die Röntgendiagnostik beträgt 12 Monate.

Bei der Lagerung und der technischen Qualität ist auf folgende Kriterien zu achten:

  • Darstellung des gesamten Beckens und der Oberschenkelknochen mit Knien und Kniescheiben
  • symmetrische Lagerung der Hüfte, die Darmbeinschaufeln und die Foramina ob­turata stellen sich auf beiden Seiten gleich dar
  • die beiden Oberschenkelknochen liegen parallel zueinander, parallel zur Wirbel­säule und zum Röntgentisch
  • die Kniescheiben liegen in der Höhe der Sesambeine, mittig zwischen den beiden Femurkondylen
  • der dorsale Pfannenrand ist durch den Oberschenkelkopf hindurch sichtbar

Empfehlung: Hunde mit dem Befund HD-B sollten nur mit Hunden mit dem Befund HD-A verpaart werden.

2. Osteochondrosis dissecans (OCD) des Schultergelenks und freiwillig Ell­bogendysplasie (ED)

Die Untersuchung und röntgenologische Befundung des Schultergelenks ist Pflicht, die der Ellbogen erfolgt auf freiwilliger Basis durch den auch für die HD-Befundung zuständigen Gutachter. Die Art und Anzahl der erforderlichen Röntgenaufnahmen ist mit dem Gutachter abzustimmen.

In die Bilder müssen mit eingeröntgt werden

  • der vollständige Name des Hundes
  • das Geburtsdatum des Hundes (gew. am oder gew.)
  • die Transponder-Nummer bzw. die Zuchtbuch-Nummer

Die Bilder und das Röntgen-Formular (Formblatt DK-Verband, www.dk-verband.de) mit der Bestätigung Ihres Tierarztes ist mit der Original-Ahnentafel (Kopie genügt nicht) und der beige­fügten oder vorab überwiesenen

Untersuchungsgebühr von 74,00 €

für HD-Befundung und OCD-Befundung einzusenden an den für die Rasse Deutsch-Kurzhaar zuständigen Röntgen-Gutachter. Das Gutachten wird erst nach Eingang der Auswertungsgebühr in Höhe von 74 € für HD/OCD und ggf. zusätzlich 20 € für ED erstellt. Die ausgefüllten Formulare müssen auch im Fall der digitalen Übermitt­lung im Original zugesendet werden. Sie können die Formulare unter Service For­mulare herunterladen. Ihre Unterschrift und die Unterschrift Ihres Tierarztes ist notwendig:

Dr. Wolfram Lemmer
Bogenweg 10
35085 Ebsdorfergrund (Heskem),

Tel. 06424/6755 Fax 06424/5898

Bankverbindung: IBAN: DE 42 5139 0000 0036 0645 01
BIC: VBMHDE5F

Geben Sie bitte im Verwendungszweck den Namen und die Zuchtbuchnummer des Hundes an. Die Bankverbindung finden Sie auch auf den jeweiligen Formularen.

Einspruch gegen das Gutachten ist möglich. Frühestens 6 Monate nach dem Gut­achten kann über den Verbandszuchtwart ein Obergutachten, bei dem für die Rasse Deutsch-Kurzhaar zuständigen Obergutachter beantragt werden. Dafür sind an ei­ner veterinärmedizinischen Universitäts- oder Hochschulklinik zwei Neuaufnahmen in Position 1 und 2 anzufertigen.

Der Befund des Obergutachters ist verbindlich endgültig. Der vom DK-Verband benannte Obergutachter für Deutsch-Kurzhaar ist: Dr. Bernd Tellhelm.

 

Digitale Röntgenbilder können nur über das Internetportal www.myvetsxl.com hochge­laden werden. Loggen Sie sich ein und laden Sie die Bilder bitte unter dem Menüpunkt: „GRSK Röntgenbilder hochladen und befunden“.

Sollten Probleme beim Registrieren auftreten, können sich über info@myvetsxl.de oder info@vetz.de, Hilfe holen.

Bei Schwierigkeiten wenden Sie sich bitte an die Firma VetZ GmbH

Veterinärmedizinisches Dienstleistungszentrum (VetZ) GmbH
Sattlerstraße 40
D-30916 Isernhagen
Telefon: +49 5136 9710 0
Telefax: +49 5136 9710 499
E-Mail: 
info@myvetsxl.com

—————

Einsendung digitaler HD – Röntgenaufnahmen

Aufgrund vieler Vorteile werden in der Tierärzteschaft immer mehr Röntgenaufnahmen digital angefertigt. Bisher mussten digital erstellte Aufnahmen entweder ausgedruckt oder auf CD gebrannt werden. Die Versendung der Bilder auf CD bringt Probleme für die Gutachter. Mal ist die CD auf dem Postweg zerstört, mal ist die CD nicht lesbar. Deswegen gibt es jetzt eine neue Möglichkeit, wie digital erstellte Aufnahmen schnell und sicher zum Gutachter übertragen werden können. Die Vereinigung der HD-Gutachter (GRSK = Ge­sellschaft zur radiologischen Diagnostik genetisch bedingter Skeletterkrankungen) hat in Zusammenarbeit mit dem VDH und der Firma VetZ GmbH ein Portal ins Leben gerufen, über das die digitalen Röntgenaufnahmen direkt online vom Tierarzt an den jeweiligen HD-Gutachter übertragen werden können. Das HD-Formular wird, wie gewohnt, zusam­men mit der Ahnentafel und der Gebühr per Post an den Gutachter geschickt. Nach einem Beschluss der GRSK dürfen die Gutachter in Zukunft keine CD´s mehr akzeptieren, so dass nur noch der Folien-Ausdruck digitaler Aufnahmen oder der online-Versand der Bil­der in Frage kommt. Herkömmliche (nicht digital erstellte Aufnahmen) werden selbstver­ständlich weiter akzeptiert. Damit der Röntgentierarzt diese neue Möglichkeit nutzen kann, muss er sich einmalig bei diesem Portal unter www.myvetsxl.com anmelden und kann dann die Bilder online übermitteln. Nach dem Hochladen der Bilder ins Portal werden diese bei der Firma VetZ im Originalformat für 10 Jahre archiviert. Jede übermittelte Untersuchung wird dem hochladenden Tierarzt von der Fa. VetZ mit 4 € in Rechnung gestellt. Es wäre hilfreich, wenn die Hundebesitzer die Tierärzte auf diese neue Verfah­rensweise aufmerksam machen würden, sofern die Tierärzte diese nicht schon nutzen.

Dr. Wolfram Lemmer

———————————————————————————–

3. Blutprobe zur Bio-/DNA-Bank und molekularbiologische Diagnostik

Für die Erstellung einer DNA-Datenbank erfolgt die Einlieferung einer Blutprobe. 5-10 ml EDTA-Blut werden für die Präparation qualitativ hochwertiger DNA benötigt (EDTA-K Monovetten). Die Entnahme kann z.B. anlässlich der HD-Untersuchung er­folgen.

Das Blut wird mit dem ausgefüllten Blutprobenbegleitschein an das zuständige Institut eingeschickt (s.u.).

Die Kosten betragen 45,00 €

(werden dem Hundehalter von Armedes in Rechnung gestellt).

Armedes Genetics
Prof. Dr. med. Jörg Epplen 
Georgstr. 50 
30159 Hannover

Das Probenmaterial bleibt Eigentum des DK-Verbandes und steht für molekularge­netische Untersuchungen zur Verfügung (z.B. Elternschaftsnachweise, molekulare Diagnostik von Erkrankungen etc.).

Das Biobanking ist Grundvoraussetzung für die Durchführung genomischer Diag­nostik sowie für die Entwicklung von Testsystemen für genetisch bedingte Erkran­kungen. Dabei sollten nicht nur gesunde, sondern auch an evtl. genetisch beding­ten oder anderen Erkrankungen leidende Hunde erfasst werden. Nur so ist die spä­tere Entwicklung von molekularen Testsystemen möglich.

Neuer Internetauftritt des Deutsch-Kurzhaar-Verbandes

Neuer Internetauftritt des Deutsch-Kurzhaar-Verbandes 1865 933 Vorstand

Der Deutsch-Kurzhaar-Verband e.V. hat einen neuen Internetauftritt. Dies war notwendig, da die alte Domain eine private Homepage war.
Der Verband wollt sich hier unabhängig aufstellen. Das ist jetzt der Fall. 

Unter www.dk-verband.de findet man nun aktuelle Informationen.

Kurzhaarblatt 1-2024 online!

Kurzhaarblatt 1-2024 online! 150 150 Susanne Ruppel

Die aktuelle Kurzhaarblatt Ausgabe 1-2024.

Rutenverletzung – Was jetzt? – Erste Hilfe

Rutenverletzung – Was jetzt? – Erste Hilfe 750 1000 Vorstand

Die Rute blutet – Was nun?

Trotz der vorhandenen Ausnahmeregelung für Jagdhunde vom Tierschutzgesetz haben einzelne Züchter im guten Glauben auf das Kupieren der Hunde verzichtet. Da wir in den letzten Monaten vermehrt mitbekommen, dass es immer wieder zu Rutenverletzungen bei unkupierten Deutsch Kurzhaar-Hunden auf der Jagd kommt, möchten wir einige Informationen zu den verschiedenen Verletzungsmöglichkeiten und deren Behandlung geben. 

Die Rute ist eine Verlängerung der Wirbelsäule. Die Knochen der Rute (Wirbel) sind an der Basis größer und werden zur Spitze hin kleiner. Zwischen den Wirbeln  polstern weiche Bandscheiben die Zwischenräume und ermöglichen die Flexibilität. Muskel und Nerven erleichtern die Bewegung. Diese Struktur der Rute aus Knochen, Muskeln, Nerven und Blutgefäßen kann aber leicht verletzt werden.

Häufige Rutenverletzungen und was kann ich tun?

    • Wasserrute
      Die Wasserrute beim Hund ist eine schmerzhafte Erkrankung, bei der hauptsächlich der Ansatz der Rute betroffen ist. In der Regel treten die Symptome nur wenige Tage auf. Bei der Wasserrute handelt es sich um  eine  Durchblutungsstörung der Rutenmuskulatur. Dies führt zu starken Schmerzen. Der Name „Wasserrute“ kommt daher, weil die Symptome der Erkrankung häufig nach der Arbeit im Wasser auftreten. Wenn Sie Hinweise auf eine Wasserrute bei ihrem Hund feststellen, ist der Besuch des Tierarztes empfehlenswert, um andere Krankheiten mit ähnlicher Symptomatik auszuschließen.
    • Abschürfungen
      Abschürfungen können auftreten, wenn die Rute gegen Oberflächen schlägt oder die Rute sich unter etwas verfängt. Wenn die gerötete Haut freigelegt ist, reinigen Sie mit milder Seife und warmem Wasser. Tragen Sie eine antibiotische Salbe auf und verbinden Sie die Rute leicht. Achtung: Um eine Einschränkung des Blutflusses zu vermeiden, wickeln Sie den Verband nicht zu fest. Wechseln Sie den Verband und tragen Sie täglich eine antibiotische Salbe auf. Ein Halskegel oder -kragen können vom Kauen abhalten. Wenn Blutungen oder Schwellungen auftreten oder wenn sich das Gewebe verfärbt, bringen Sie Ihren Hund zum Tierarzt. Bei schweren Haut- und Muskelschäden wird ein medizinischer Eingriff nötig sein. Ihr Hund benötigt vermutlich Schmerzmittel, um eine ordnungsgemäße Heilung zu ermöglichen.
    • Verletzungen – Gefährlicher als einfache Schürfwunden können tiefe Schnitte und Platzwunden sein, die darunter liegende Muskeln und Knochen freilegen. Rutenbeißen kann auch eine Folge von Flohallergien oder angegriffenen Analdrüsen sein. Eine Infektion ist wahrscheinlich, insbesondere bei Bisswunden, und einige Schnittwunden erfordern Nähte. Wickeln Sie die Rute in ein Handtuch, um die Blutung zu kontrollieren, während Sie Ihren Hund in die tierärztliche Notfallklinik bringen.
      • Gebrochener Schwanz – Sehr oft tritt ein gebrochene Rute bei Unfällen jeder Art auf. Die Lage des Bruchs hat viel damit zu tun, wie schwerwiegend er ist. Wenn sich der Bruch an der Spitze befindet, heilt er in der Regel ohne Behandlung gut ab. Wenn die Knochen gequetscht werden, muss möglicherweise ein Teil der Rute amputiert werden. Verletzungen in der Nähe des Rutenansatzes sind oft mit Nervenschäden verbunden und schwerwiegender. Bringen Sie Ihren Jagdfreund zu Ihrem Tierarzt, um ihn untersuchen zu lassen.

      • Nervenschäden – Die Nerven in der Rute werden durch die knöchernen Wirbel geschützt, können aber trotzdem verletzt werden. Ziehverletzungen können Nerven weiter oben im Rückenmark schädigen, die das Wasserlassen und den Stuhlgang steuern. Wenn die Nerven, die das Wasserlassen und den Stuhlgang steuern, verletzt sind, kann Ihr Hund inkontinent werden. Nervenschäden können auch dazu führen, dass die Rute schlaff hängt. Ihr Hund ist möglicherweise nicht in der Lage, mit dem Schwanz zu wedeln oder ihn sogar zu heben, wenn er Stuhlgang hat. Hautinfektionen können ein sekundäres Problem mit schlaffen Ruten sein. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund nicht mit der Rute wedeln kann und er schlaff hängt, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.
      • Geschmeidiger oder kalter Schwanz – Der geschmeidige Schwanz ist eine schmerzhafte Muskelerkrankung, von der angenommen wird, dass sie durch Überanstrengung verursacht wird. Es verursacht Schmerzen am Rutenansatz, der normalerweise berührungsempfindlich ist, und der Rest der Rute ist oft schlaff. Am häufigsten sind Arbeitshunde großer Rassen betroffen. Da eine gebrochene oder infizierte Rute ähnlich aussehen kann, ist es wichtig, dass Sie Ihren Tierarzt konsultieren, um die beste Behandlung zu ermöglichen. Wenn Frakturen und Infektionen ausgeschlossen sind, umfasst die Behandlung Ruhe und entzündungshemmende Schmerzmittel.

Während kleine Wunden, wie Schürfwunden, zu Hause behandelt werden können, erfordern viele Rutenverletzungen schnelle tierärztliche Hilfe. Als Hundebesitzer müssen Sie die Situation beurteilen und bei Bedarf tierärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Der Tierarzt Ihres Hundes kann Antibiotika und Schmerzmittel verschreiben oder bei Bedarf sogar eine Operation durchführen, um die verletzte Rute zu behandeln oder zu amputieren. Bei richtiger Behandlung wird Ihr Hund hoffentlich bald wieder gesund.

Links im Internet: 

https://de.petsnatureworld.com/treating-dog-tail-injuries_9890

Dummy-Werfer zum Ausleihen

Dummy-Werfer zum Ausleihen 150 150 Susanne Ruppel

Ausbildungshilfsmittel zur Prüfungsvorbereitung für Vereinsmitglieder

Ab sofort stehen unseren Vereinsmitgliedern zur Unterstützung der Prüfungsvorbereitungen Dummy-Werfer als Hilfsmittel zum Ausleihen zur Verfügung.

weiterlesen

Sorge um die Ausnahmeregelung zum Rutenkupieren im Einzelfall bei Jagdhunden

Sorge um die Ausnahmeregelung zum Rutenkupieren im Einzelfall bei Jagdhunden 150 150 Vorstand

Aufgrund der Absicht der Bundesregierung die Streichung der Ausnahmeregelung in §6, 1 des Tierschutzgesetzes (Satz 2 Ausnahmeregelung für Jagdhunde) vorzunehmen, laufen auch wir Kurzhaarfreunde Gefahr (wie alle anderen Rassen mit Kupiergebot), dieses gebotene Wahlrecht zum Schutz unserer vierbeinigen Jagdhelfer zu verlieren. Wir als Kurzhaarklub Artland-Emsland e. V. schreiben niemandem vor, seine Welpen zu kupieren, jedoch raten wir zum Wohle des Hundes beim jagdlichen Einsatz des Hundes dringend dazu. 

Wir dürfen, zum Schutz unseres vierbeinigen Jagdhelfers, nicht tatenlos zusehen, wie uns die Möglichkeit zur Verletzungsprävention verbaut wird.

Für uns ist klar:
Wer 3 x im Herbst zur Jagd über die Wiese flaniert und nach 2 Stunden schon wieder seinen Kaffee trinkt, kann beruhigt die lange Rute wählen, sollte sich aber in der ernsthaften Diskussion enthalten.
Doch wer im Herbst regelmäßig mit dem Hund zur Jagd geht, Wild in deckungsreichen Gebieten aufstöbert und nach dem Schuss tierschutzgerecht nachsucht, sollte sich zum Schutz seines Hundes für das Kupieren entscheiden. Egal ob Wald, Feld, oder Schilf und Wasser. Die Sicherheit des Hundes geht vor. 

Warum und wie? Das lest Ihr in unserem Infoblatt.