Archiv der Kategorie: Aktuelles

wünschen wir allen Mitgliedern und Freundes des Deutsch-Kurzhaar
Der Vorstand

Die „Frühlings-Prüfung“

Derby II um Bad Essen

Nach Angabe der Wetterpropheten sollte es ein „sonniger“ Tag werden. Bisher zeigte uns der Morgen allerdings nur leichter Nebel und Dunst. Im Suchenlokal in Bad Essen hatten sich Führer und Richter eingefunden, um sich und ihre Hunde registrieren zu lassen. Gemeldet hatten sich 14 Paare, darunter auch einige Junghunde für die VJP (Verbands-Jugend-Prüfung) Eine gute Organisation ist der Garant für eine reibungslose Abwicklung der Prüfung. Marion Bertling und André Schiebener hatten alles bestens organisiert und konnten nach der üblichen Überprüfung der Augen und Zähne drei Gruppen in die nahe gelegenen Reviere schicken. Revierführer mit ihren ausgezeichneten Kenntnissen über Wildvorkommen begleiteten die Prüflinge. Auffallend viele Rehe, eingehüllt in leichtem Nebel/Dunst, vernahmen die Ankunft der Teilnehmer. In größeren oder auch kleinen Sprüngen ließen sie sich, auch bei der Überprüfung der Schussfestigkeit der Hunde, nicht stören. Gesehen wurden sie eigentlich den ganzen Tag. In der zum Teil schon sehr hohen Deckung fühlten sie sich wohl und äugten dem Treiben zu. Die Suche nach den Hasen erschwerte sich durch den guten Bewuchs in vielen Teilen des Reviers. Die Revierführer allerdings kannten die „Hasen“-Ecken und somit konnten die VJP Hunde in den weiten Flächen ihre Arbeit an der Hasenspur mehrfach zeigen. Sie, aber auch die Derby-Hunde, hatten immer wieder Gelegenheit, ihre Suche, ihren Naseneinsatz und die Vorstehleistung zu zeigen. Erfahrene Verbandsrichter sind bei der Überprüfung der jagdlichen Anlagen eine unbedingte Voraussetzung. Sie müssen erkennen, ob und wie der Prüfling sich auf die geforderten jagdlichen Arbeiten einstellt. Die daraus gesammelten Ergebnisse sind für die Züchter wertvolle Informationen für künftige Anpaarungen.

Nachstehend nun die einzelnen Ergebnisse:

Gruppe I.

Ella III vom Spanger-Forst DD (VJP) 70 Punkte
geführt von Johannes Cordklostermann, Bad Essen

Esche II vom Spanger-Forst DD (VJP) 70 Punkte
geführt von Johannes Cordklostermann, Bad Essen

Puppe vom Kalkrieser Berg 1. Preis
geführt von Ludwig Großklußmann, Bramsche

Aggi vom Näpfchenstein 1. Preis
geführt von Martin Heiduk, Bippen-Restrup

Asra vom Näpfchenstein 1. Preis
geführt von Hermann Ahlert, Bramsche

Gruppe II.

Quitte von der Annaburger Heide DD (VJP) ohne Preis
geführt von Friedhelm Nienstedt, Königslutter

Dux von der Lärchenwiese DD (VJP) 77 Punkte
geführt von Steffen Klein-Endebrock, Bramsche

Fenja von der Tannenburg 1. Preis
geführt von Christian Pöttker, Merzen

Arco vom Holzurburg 1. Preis
geführt von Torsten Turnee, Ibbenbüren

Gruppe III.

Becses Norenfield 1. Preis
geführt von Katharina Weidlein, Schweinfurt

Pinta vom Kalkrieser Berg 1. Preis
geführt von Werner Thien, Beesten

Caira vom Schnepfenhain 1. Preis
geführt von Walter Galisch, Osnabrück

Caia vom Schnepfenhain 1. Preis
geführt von Jakob Fassbender, Bad Iburg

Zita von der Riedleite DL (VJP) 69 Punkte
geführt von Wolfgang Stöter. Königslutter

Pünktlich zum Prüfungsende hatte sich die Sonne durchgesetzt und zeigte sich mit 18° C von der schönsten Seite. Damit endete das zweite Derby 2019. Die Prüfungsleitung und die Führer bedankten sich, besonders bei den Revier-Inhabern, bei denen wir schon über Jahre zu Gast sein dürfen. Herzlichen Dank und ein kräftiges Ho-Rüd-Ho.

F.S.

Ferdinand Schlattmann wurde am 17.03.2019 80 Jahre alt

… mit unvergleichbarem Elan setzt sich Ferdinand Schlattmann für das Wohl des Deutsch Kurzhaar ein. Er ist seit über 45 Jahren Mitglied unseres Vereines und ein Mann der ersten Stunde. Für den Verein war er lange Jahre als Zuchtwart und als 1. Vorsitzender tätig. Bereits vor Jahren erhielt er den Ehrenvorsitz des Kurzhaarklubs Artland-Emsland.

„Für die Jagd ist ein gut ausgebildeter Jagdhund unabdingbar“ …so könnte man „Ferdi´s Motto“ beschreiben. Selbst führte er mehrere Hunde erfolgreich bis zur Kleemann-Zuchtausleseprüfung.

Er hat sich nicht nur als Züchter um den Deutsch Kurzhaar verdient gemacht, sondern auch als Zucht- und Leistungsrichter. Seine „gefürchtete“ Strenge diente und dient noch heute einzig und allein dem Jagdhund. Genau dieses Engagement als Richter brachte ihn zu Einsätzen rund um die Welt, z. B. USA, Finnland, Slowenien und Kanada.

Auch in den Bereichen „Richter-Weiterbildung“ und „Ausbildung von Richteranwärtern“ ist seine Erfahrung ein unschätzbarer Gewinn.

Um seine Verdienste am Erfolg des Deutsch Kurzhaar zu würdigen, erhielt unser „Ferdi“, im Jahre 2016, die echt goldene Verbandsnadel, als höchste zu vergebene Auszeichnung des Deutsch Kurzhaar-Verbandes.

Auch im „Eigeninteresse“, hoffen wir, dass „Ferdi“ noch lange seine Passion, seine Erfahrungen und vor allem sein Wissen dem Wohle des Deutsch Kurzhaar und somit auch dem Kurzhaarklub Artland-Emsland e. V. widmet…

Herzlichen Glückwusch und Waidmannsheil

Der Vorstand

Derby I / 2019 um Bakum

bei Regen, Sturm und Schnee

Auf der Fahrt nach Bakum goss es schon aus allen Kübeln. Kurz vor unserem Suchenlokal Meistermann in Bakum brach die Bewölkung etwas auf und sorgte dann für „durchwachsenes“ Prüfungs-Wetter. Das hielt sich bis zum Mittag und dann schickte der Wettergott alles was er hatte, Regen, Sturm und Schnee.

Eingefunden hatten sich zu dieser ersten Anlagen-Prüfung 12 Gespanne, darunter auch wieder einige Erstlingsführer. Dank der guten Vorbereitung wurden die Regularien schnell abgewickelt. Zwei Gruppen mit je 6 Teilnehmern rückten zur Prüfung in das Revier unseres 2. Vorsitzenden Bernd Hönemann aus. Wie immer, ein gut besetztes Revier, das wir seit vielen Jahren nutzen dürfen. Dafür an dieser Stelle nochmal ein „herzliches Dankeschön“. Gut vorbereitete Hunde und ein gut besetztes Revier ist schon die halbe „Miete“. Dennoch müssen Hunde auch auf diese Anlagenprüfung vorbereitet werden. Die Hauptfächer sind Nase, Suche und Vorstehen, begleitet von Führigkeit, Gehorsam und Arbeitsfreude.

Unterschiede bei der Anlage und/oder Vorbereitung zeigten sich auch heute wieder. Hinzu kamen dann noch die widrigen Witterungsbedingungen. Die gute Einstellung der Hunde zeigte sich dann in dem nachstehenden Prüfungsergebnis.

Gruppe I.

XX-Heidemarie vom Theelshof, geführt von Marcel Krenz, Wutzetz 1. Preis und 4h (vorzüglich) in der Suche.

Norenfield BRAVA, geführt von Iwona Porebska, Makelo NL1.Preis und 4h (vorzüglich) in der Suche

Waida von der Jydebek geführt von B. Spliethoff, Beelen 1. Preis

Merle vom Gerstener Weh, geführt von R. Finke, Bramsche 1. Preis

Yuna vom Holtvogt, geführt von Meiko Müller, Königslutter 1. Preis

Badger von Rüenbrink, geführt von H. Wegmann,Kettenkamp 1. Preis

Gruppe II.

Olivia Rothenuffeln, geführt von Carsten Boers, Iburg ohne Preis

Bruna vom Sandmoor, geführt von Helmut Dierker, GMhütte 1. Preis und 4h (vorzüglich im Vorstehen)

Phänomen vom Kalkrieser Berg, geführt von Dorothee Guder 1. Preis und 4h (vorzüglich in Nase und Vorstehen)

Pina vom Kalkrieser Berg, geführt von A.Tiemeyer, Bramsche 2. Preis

Pinkus vom Kalkrieser Berg, geführt von K. Zachert, Westerk. Ohne Preis

Falko von der Tannenburg, geführt von Uwe Paus, Schale ohne Preis.

Das abschließende gemeinsame Essen gab Anlass zu einem regen Gedankenaustausch des heutigen Prüfungstages und „herzlichen Dank“ an die Organisatoren.

F.S.

Zuchtrüden-Vorstellung 2019

Deutsch-Kurzhaar

Zuchtrüden-Vorstellung 2019,

in Dinklage

Seit 45 Jahren, eine der größten und bekanntesten Deutsch-Kurzhaar Zuchtrüden-Vorstellung in Deutschland.

Am 16. Juni 2019 ist es wieder so weit. Die Vorbereitungen unserer 21. Zuchtrüden-Vorstellung in Dinklage laufen bereits auf Hochtouren. Wir als veranstaltender Kurzhaarklub freuen uns, dem interessierten Publikum wieder erstklassige und interessante Deutsch Kurzhaar Rüden vorstellen zu können.

Unser Anspruch, zuchttauglich und mindestens VGP, zeigt sich traditionell durch die Zuchtqualität unserer vorgestellten Rüden. Der Blutaufbau und die bisher gezeigten Leistungen der vorgestellten Zuchtrüden sind sicher für ein breites Publikum und speziell für Zuchthündinnen-Besitzer von großem Interesse.

Der „Mittelblock“ der Rüden, mit entsprechender Nachzucht ist dabei genauso interessant wie die Abteilung „Senioren“, sprich Zuchtrüden, die älter als 8 Jahre sind und von denen evtl. sogar mehrere Generationen/Nachkommen Auskunft über den Erbwert geben können. Es werden auf dieser Zuchtrüden-Vorstellung aber auch einige junge, noch nicht zur Zucht eingesetzte Rüden, ihre Chance bekommen.

Interessierte Zuchtrüden-Besitzer können sich mit unserem Obmann für Öffentlichkeitsarbeit, Herrn Detlef Henke, in Verbindung setzen (Mobil: 0160/97792274 oder Email: butzendorf@gmx.de). Er koordiniert die Arbeiten in Verbindung mit unserem Zuchtwart Ludwig Groß-Klußmann. Der Kostenbeitrag je Rüde beträgt 80,00 € (inkl. Eintrag in unseren Zuchtrüden-Katalog).

Nennschluss ist der 15. April 2019.

Ein besonderer Service: Hunde-Fotoshooting

Um eine optimale Bild-Präsentation der vorgestellten Zuchtrüden zu gewährleisten, bieten wir allen Teilnehmern und auch allen anderen interessierten Hundebesitzern ein professionelles Hunde-Fotoshooting, am 17.03.2019 in Kalkrise – direkt an der A1, an. Für einen Kostenbeitrag in Höhe von 30,00 €/Hund, erhält der Hundebesitzer professionelles und aussagekräftiges Bildmaterial (Seitenprofil/Ober- und Unterlinie klar erkennbar etc.) zur freien Verfügung.

Ort:

Hof Groß Klußmann, Venner Str. 58, 49565 Bramsche/Kalkrise

Datum: 17.03.2019

Uhrzeit: 10.00 Uhr

Anmeldung:

Detlef Henke – 0160/97792274 oder butzendorf@gmx.de

Formular-Nachkommen     Anmeldeformular zur Zuchtrüden-Vorstellung2019