Beiträge Von :

Vorstand

Solms III (HZP, AZP) in den Revieren um Ahlen am 01.10.2022

Solms III (HZP, AZP) in den Revieren um Ahlen am 01.10.2022 150 150 Vorstand

Solms

Sowas vom Kalkrieser Berg                  1. Preis
geführt von Herrn Matthias Gohmann                  

Audi vom Theelshof                               1. Preis,
geführt von Markus Franke                  Suche 4h                                                 

Chubaka vom Gattberg                         1. Preis
geführt von Herrn Marco Meier zu Farwig                          

Carlotte vom Gattberg                          1. Preis
geführt von Herrn Michael Vogt                                                             

Carlo vom Gronhorster Feld                3. Preis
geführt von Herrn Sebastian Sobbe                                       

Schröder vom Kalkrieser Berg             3. Preis
geführt von Fdrau Dorothee Guder                       

 

AZP

Bo vom Eichendorf                                  1. Preis                     
geführt von Herrn Jannik Tischer

Harkos vom Dreyer Wittsand UK          1. Preis
geführt von Frau Juliane Wagner
Magyar Viszla                  

Caya vom Steinbrink                                n.b.
geführt von Herrn Gerd Meyer

 

Solms II in den Revieren um Metelen am 24.09.2022

Solms II in den Revieren um Metelen am 24.09.2022 150 150 Vorstand

Ergebnisse:

Quintus vom Gerstener Weh              1. Preis
geführt von Herrn Philip Tigges​​​     

Aria vom alten Römerweg                   1. Preis
geführt von Herrn Bernhard Bickers​​​

Araya Melody Mener                            1. Preis
geführt von Herrn Piotr Stachowiak​​​

Sara vom Kalkrieser Berg                    1. Preis
geführt von Herrn Ireneusz Nogalski ​​
4h Vorstehen, 4h Stöbern mit Ente

Utah vom Dinkelhof                             1. Preis
geführt von Herrn Theo ten Elzen​​​​

Fanilla Ice od Orechoveho listu          1. Preis
geführt von Marcel Driezes​​​        

Una vom Dinkelhof                               1. Preis
geführt von Herrn Michael Ahlers​​​

Beli vom Barghook                               1. Preis
geführt von Herrn Josef Weitkamp​​  

Betty vom Barghook                            1. Preis
geführt von Herrn Dr. Rainer Börsting
4 h Suche

Ursus vom Dinkelhof                         n.b.
geführt von Herrn Klaus Engelke​​ 

Under vom Dinkelhof                        n.b.
geführt von Herrn Felix Pietsch​​​   

Udin vom Dinkelhof                          n.b.
geführt von Herrn Niklas Martin Kötting​​​

Solms I – HZP – AZP in Bad Essen am 17.09.2022

Solms I – HZP – AZP in Bad Essen am 17.09.2022 150 150 Vorstand

Solms I am 17.09.2022 in den Revieren um Bad Essen

Baika von der Belmer Kroneneiche                          1. Preis
geführt von Herrn Ralf Heye                                

Alva vom Hennenwall                                                 1. Preis
geführt von Herrn Martin Meyer Lührmann 

Aika vom Tierbach                                                      1. Preis
geführt von Herrn Björn Radke                

Auri vom Tierbach                                                      1. Preis
geführt von Herrn Carsten Schulze                                   

Ayka vom Spechthof                                                  1. Preis
geführt von Herrn Dennis Wünsche             

Jerry von Neuenbunnen                                            1. Preis
geführt von Herrn Leon Stalfort

Varius vom Geestmoor                                              1. Preis,  Nase 4h, Vorstehen 4h
geführt von Herrn Christopher Mönter

Ceno ut Beithen                                                          1. Preis, 4h Vorstehen
geführt von Herrn Alexander Beeck          

Carla vom Gattberg                                                    1. Preis
geführt von Herrn Alexander Klamp    

Aida vom Linger Sand                                                 1. Preis, Nase 4h, Suche 4h
geführt von Herrn Thorsten Wortmann      

Saya vom Kalkrieser Berg                                           1. Preis, Nase 4h, Suche 4h                
geführt von Herrn Ulrich Schuckmann                     Wasser- Wanderpreis                                                                                         

Ivo vom Teufelsmoor                                                   3. Preis
geführt von Frau Esther Schwarzer 

Cab vom Gattberg                                                        o.Preis
geführt von Herrn Mathias Escher 

Samy vom Kalkrieser Berg                                          o.Preis
geführt von Herrn Jürgen Schierenbeck          

AZP

Amira von der Belmer Kroneneiche                         3. Preis
geführt von Frau Sarah Heye  

HZP

Vina III vom Spanger Forst                                         186 Punkte
geführt von Herrn Johannes Cordklostermann          

Phänomen vom Kalkrieser Berg

Phänomen vom Kalkrieser Berg 150 150 Vorstand



Ahnentafel Phänomen Ahnentafel Rückseite Phänomen

Phänomen ist ein Rüde des kräftigen Mittelschlages mit Ausstrahlung, Aufrichtung und mit korrekten Bewegungen. Er zeichnet sich durch ruhiges Verhalten, seine Härte am Raubwild und Führerbezogenheit aus. Im Jagdeinsatz auf Niederwild und auch auf Drückjagden ist stets auf ihn Verlass. Phänomen jagt erfolgreich und mit Verstand. In allen Situationen ist er gegenüber Menschen und Hunden sozialverträglich.
Die bisherige Nachzucht von ihm mit verschiedenen Hündinnen, zeigt ebenfalls diese enorme Passion, sowie ruhiges und angepasstes Verhalten.

D 1 (Nase 4h, Vorstehen 4h), S 1, VGP 1 (334 Punkte), HN, V, HD-A2, ZB-Nr.: 0612/18

Kontakt:
Dorothee Guder
Vennerstr. 58
49565 Bramsche
Mob.: 0172-5222862

VGP I in Ladbergen am 11. + 12. September 2022

VGP I in Ladbergen am 11. + 12. September 2022 150 150 Vorstand

Am 11. und 12. September 2022 fand die VGP in Ladbergen statt. Es wurden 4 Hunde genannt, die alle erschienen sind und bestanden haben.

Höhepunkt bei dieser VGP waren die beiden Totverbeller Sami vom Kalkrieser Berg und Usko III vom Spanger Forst.

  • Sami vom Kalkrieser Berg geführt v. Jürgen Schierenbeck  339 P. – 1. Preis (Totverbeller)
  • Usko III vom Spanger Forst geführt v. Jan-Hendrik Röhr      338 P. – 2. Preis (Totverbeller)
  • Froni  vom Spanger Forst geführt v. Helmut Dierker            334 P. – 1. Preis
  • Priska vom Gerstener Weh geführt v. Kerstin Löhmann      334 P. – 1. Preis 

Einen herzlichen Glückwunsch und allzeit Waidmannsheil den vier Gespannen.

KS Bero von der Nordhoop

KS Bero von der Nordhoop 150 150 Vorstand

Zb.-Nr. 0350/19, Br.m.Brfl., gew. am 22.02.2019

HN, LN, BTR, D1 (4h Vorstehen), S1 (4h Vorstehen) Suchensieger, HZP 220 Pkt., VGP1 (349 Pkt. Totverbeller, 4h Wasser), Armbruster Haltabzeichen (AH, spurlaut) Suchensieger, Kleemann 2022, HDA2, ED+OCD sowie Übergangswirbel fehlerfrei, Formwert: V, Größe 67cm

 

Bero ist ein substanzvoller, kapitaler Rüde mit viel Adel und hervorragenden Vorstehmanieren. Er kommt nach Bruno KS vom Sauwerder und Athene KS von der Nordhoop. Bero ist ein Ebenbild seines Vaters Bruno KS vom Sauwerder und seines Großvaters, Vitus KS vom Dinkelhof. Bereits mit 7 Monaten hat er wie seine Mutter seine kompromisslose Raubwildschärfe innerhalb einer Woche am Waschbären, Fuchs und Marderhund mehrfach bewiesen und die Bringtreue in 2020 vor der Derby erfolgreich absolviert.

Dieser souveräne und ausgeglichene Rüde bringt sehr viel Arbeitsfreude, eine hohe Passion und große Ausdauer mit. Er überzeugt durch planvolle Suchen, einem raumgreifenden Sprung und sehr guter Nase im Feld, genauso wie als hervorragender Stöberer im Wald oder im Wasser. Hervorzuheben sind seine hervorragende Vorstehanlage (4h Derby und Solms), seine exzellenten Feldmanieren, Selbstsicherheit, Ruhe und Führigkeit. Bero steht nahezu im täglichen jagdlichen Einsatz in einem Niederwildrevier.

Er ist absolut familientauglich, auch mit kleinen Kindern, ruhig im Haus und im Auto, wenn er warten muss und sozialverträglich mit Rüden.

Bero KS von der Nordhoop kam bereits mehrfach erfolgreich zum Deckeinsatz.

Der Rüde steht im Norden nahe Hamburg in 21635 Jork

Kontakt: Susanne Ruppel, mail@susanneruppel.de oder 0151-15512900

Ahnentafel DK Bero von der Nordhoop

KS Sepp vom Dinkelhof

KS Sepp vom Dinkelhof 150 150 Vorstand

KS Sepp vom Dinkelhof aus Tara KS vom Upstalsboom nach Tell KS vom Esteresch.

Ein eleganter Deutsch Kurzhaar Rüde der sich durch seine schnelle und genau Arbeit im Feld sowie im Wasser auszeichnet.

Er zeigt sehr gute Vortstehmanieren an Wild. Ebenso zeichnet ihn sein hervorragender Nasengebrauch aus welcher auf der VGP mit einer 4H belohnt wurde. Sepp ist ein sehr sozial vertäglicher Rüde und begleitet gerne unsere Welpen mit seiner Vollschwester Siska das erste mal ins heimische Revier. Sepp arbeitet sehr selbständig und führerbezogen.

Er kennt Zwinger, aber auch das Haus.

Auf den Prüfungen konnte er folgende Leistungen erbringen:

D1, S1, VGP1 (4H Stöbern ohne Ente, 4H Stöbern mit Ente, 4H Nasengebrauch) VBR,HN, LN,BTR, 20h Schweiß 1.Preis, die Kleemann konnte Sepp mit der Note 4 in allen Fächern bestehen.

Kontakt unter: 
Sophia Bockhold
Telefon: 02568/1088
Mobil: 0177-5670199

 

Ergebnisse der Jubiläumszuchtschau 2022

Ergebnisse der Jubiläumszuchtschau 2022 150 150 Vorstand

-Hundeadel vor weißen Zelten mit Waldkulisse-

Am 19. Juni 2022 konnte endlich unsere Jubiläumszuchtschau in Kalkriese auf dem Hof Groß-Klußmann stattfinden. Über 50 Jahre Wirken für die Zucht des Deutsch Kurzhaar konnte endlich gefeiert werden. Corona hatte die letzten 2 Jahre so gründlich durcheinandergewirbelt, so dass eine solche Veranstaltung zuvor nicht ohne das Risiko einer kurzfristigen Absage stattfinden konnte.

Im Jahre 1970 wurde der Deutsch Kurzhaar Klub Artland-Emsland gegründet und man legte damals wie heute den Fokus auf die züchterische Auslese des Deutsch Kurzhaar. Man nahm an Prüfungen und Zuchtschauen teil und stellte sich dem Wettbewerb der anderen Vereine. Das Motto „durch Leistung zum Typ“ wird auch heute noch von unseren Züchtern hochgehalten.

Der Sonntagmorgen begrüßte uns mit moderaten Temperaturen und Besucher und Aussteller begannen schon früh auf das Gelände zu strömen. Weiße Kuppelzelte, kleine Ausstellungsstände und schweres landwirtschaftliches Gerät rahmten die beiden Ringe am Waldrand gebührend ein.

Eine zeitliche Übersicht über das Geschehen machte neugierig auf diesen Tag. Neben den jungen und älteren Hunden, die für eine Formwertbeurteilung gemeldet waren, wurden die Kleemann-Aspiranten des Klubs vorgestellt und 3 Gespanne zeigten ihr Können beim Totverbellen.

42 Hunde waren für die Zuchtschau gemeldet. Neben unseren altbewährten vereinsinternen Richtern, Frau Marion Bertling und Herr Ferdinand Schlattmann, durften wir Frau Dr. Andrea Melcheier und unseren Verbandspräsidenten, Herrn Michael Hammerer, begrüßen. Gerichtet wurde in 2 Ringen aufgeteilt in Jugend- und Altersklasse. Die Rüden wurden von Frau Dr. Andrea Melcheier und Herrn Ferdinand Schlattmann gerichtet. Die Hündinnen von Frau Marion Bertling und Herrn Michael Hammerer.

Hund                                                 Zuchtbuchnummer     Ergebnis

Hündinnen Altersklasse 

Clea vom Eichendorf                          1230/20                     V1

Berka von der schwarzen Garde      1019/20                     V2

Usewitte vom Geestmoor                  0522/20                    V3

Baja von der Belmer Kroneneiche    0440/21                    V

Beli vom Barghook                              0218/21                     SG

Ayka vom Spechthof                           0297/21                     SG

Benja vom Bismarkhof                       0586/21                     SG

Rika vom Kalkrieser Berg                   0662/20                     SG

Ronja vom Kalkrieser Berg                0663/20                     SG

 

Hündinnen Jugendklasse 

Alva vom Hennenwall                          1665/21                    SG1

Aluna vom Linger Sand                       1377/21                    SG2

Waltraud vom Geestmor                    0821/21                    SG3

Carlotte vom Gattberg                       0980/21                     SG

Ara vom Ruller Bruch                         1082/21                     SG

Aida vom Linger Sand                        1374/21                     SG

Alma vom Linger Sand                       1376/21                     SG

Saya vom Kalkrieser Berg                  1509/21                     SG

Sarie vom Kalkrieser Berg                 1508/21                     SG

Sowiedu vom Kalkrieser Berg           1511/21                     SG

 

Rüden Altersklasse 

Corrado Preußen Farben                    1073/19                    V1

Brackelmann                                         0438/21                    V2
von der Belmer Kroneneiche

Troll II vom Dinkelhof                          0514/20                    V3

Karparten Irbis Lapis Lazuli                UKU0402364            V

Udin vom Dinkelhof                             0382/21                     V

Vito vom Geestmoor                           0521/21                      V

Rio vom Kalkrieser Berg                      0659/20                    SG

Bruno vom Gronhorster Feld             0821/20                    SG

Ursus vom Dinkelhof                           0385/21                    SG

Under vom Dinkelhof                          0384/21                    SG

 

Rüden Jugendklasse 

Gun vom Schätzeberg                         1048/21                   SG1

Aris vom Linger Sand                          1371/21                   SG2

Chubaka vom Gattberg                       0977/21                  SG3

Jerry von Neuenbunnen                     0319/21                   SG

Ceno ut Beithen                                   0537/21                   SG

Cooper ut Beithen                               0540/21                   SG

Cab vom Gattberg                               0975/21                   SG

Aaron vom Leuster Berg                    1232/21                   SG

Sowas vom Kalkrieser Berg               1505/21                   SG

Samy vom Kalkrieser Berg                 1501/21                   SG

Frodo Preußen Farben                       1516/21                   SG

Die beiden schönsten Hunde aus der Altersklasse, Corrado Preußen Farben und Clea vom Eichendorf traten auch nochmal gegeneinander an. Hier konnte Clea vom Eichendorf, geführt von Frau Dr. Luisa Vollmer, das Rennen machen. Als bester Hund der Zuchtschau und mit dem Ehrenpreis des Deutsch-Kurzhaar-Verbandes  belohnt wurde Clea vom Eichendorf, 1230/20, V1 (Eigentümerin und Züchterin: Dr. Luisa Vollmer)

Als die Kleemann Aspiranten in den Ring kamen, öffnete der Himmel für einige Zeit seine Schleusen. Aber sowohl die Hunde als auch die Hundeführer und Hundeführerinnen ließensich nicht beeindrucken und zeigten uns ein vollkommenesBild aus verschiedenen Zwingern an Schönheit und Leistungsfähigkeit.

Die drei Totverbeller konnten sich vor Publikum kaum retten. Gleich die erste Vorstellung lockte eine große Menge Zuschauer an den Waldrand. Die Hunde wurden jeweils am Anschuß geschnallt und bald schon halte das Bellen durch den Wald. Interessierte stellten viele Fragen an die Hundeführer und Hundeführerinnen und konnten sicherlich mit neuen Erkenntnissen nach den Vorstellungen an die Ringe zurückkehren.

Als Resümee kann man sagen, es ist alles reibungslos verlaufen. Abläufe haben ineinandergegriffen, wir haben es geschafft eine tolle Atmosphäre für unsere Besucher zu schaffen und, wir meinen,Zuschauer, Hundeführer und Aussteller sind sehr zufrieden mit diesem Tag gewesen. Wir haben das Säckchen hoch gehängt! Im nächsten Jahr wollen wir das wieder schaffen.

Unser Dank gilt ganz besonders allen helfenden Händen, die hier vor Ort über Tage hinweg keine Mühe gescheut haben,richtig mit anzufassen. Ohne diese Hilfe, wäre so eine Veranstaltung nicht möglich gewesen.

-Doro Guder-

 

 

50 Jahre Kurzhaarklub Artland-Emsland e.V. – Jubiläumszuchtschau am 19. Juni 2022

50 Jahre Kurzhaarklub Artland-Emsland e.V. – Jubiläumszuchtschau am 19. Juni 2022 150 150 Vorstand

Der Kurzhaarklub Artland-Emsland e.V. feiert seinen runden Geburtstag. Coronabedingt holen wir nach, was wir seit zwei Jahren verschoben haben. Gegründet wurde unser Verein 1970. So ist der Verein nun seit über 50 Jahren am Zuchtgeschehen um die Rasse Deutsch Kurzhaar im In- und Ausland beteiligt.

Daher laden wir am 19. Juni 2022 zu einer Jubiläumszuchtschau auf dem Hof Groß Klußmann in Kalkriese ein. Hündinnen und Rüden werden in 2 Ringen in der Jugend- und Altersklasse gerichtet. Als Formwertrichter konnten wir Dr. Andrea Melcheier, Michael Hammerer, Marion Bertling und Ferdinand Schlattmann gewinnen. Wir freuen uns auf ihre sachkundige Bewertung der Hunde.

Als gesonderten Programmpunkt werden wir auch die diesjährigen Kleemann-Aspiranten unseres Vereins vorstellen. Wir sind sehr stolz, dass aktive Hundeführerinnen und Hundeführer sich der intensiven Vorbereitung stellen und wir auch in diesem Jahr wieder einige Hunde zur Dr. Kleemann Zuchtausleseprüfung schicken dürfen.

Kleine Messestände rund um die Themen Jagd und Hund, ein Grill- und Bierwagen sowie ein Kuchenbuffet runden das Angebot ab und laden zu einem schönen Tag im Kreise der Kurzhaarfamilie ein.

Eckdaten:

Jubiläumszuchtschau Kurzhaarklub Artland-Emsland e.V.

Ort: Hof Groß-Klußmann, Vennerstr. 58, 49565 Bramsche-Kalkriese

Zeit: 19. Juni 2022, ab 10.00 Uhr (Anmeldung und Abgabe der Papiere 10.00 – 11.00 Uhr)

Nennung bitte bis zum 01.06.2022 an Dr. Luisa Vollmer. Weitere Infos auf unserer Webseite unter Termine.

Für unsere Mitglieder findet unsere Jahreshauptversammlung ebenfalls am gleichen Tag vor Ort um 9.00 Uhr statt.

Derby V und VJP in den Revieren um Metelen am 09.04.2022

Derby V und VJP in den Revieren um Metelen am 09.04.2022 150 150 Vorstand

Derby:

Quintus vom Gerstener Weh                   1. Preis
geführt von Herrn Philipp Tigges

Betty vom Barghook                                  1. Preis
geführt von Herrn Dr. Rainer Börsting

Beli vom Barghook                                     1. Preis
geführt von Herrn Josef Weitkamp        

Una vom Dinkelhof                                    1. Preis
geführt von Herrn Michael Ahlers

Udin vom Dinkelhof                                   1. Preis
geführt von Herrn Niklas Martin Kötting

Under vom Dinkelhof                                1. Preis
geführt von Herrn Michael Pietsch

Ursus vom Dinkelhof                                 1. Preis
geführt von Herrn Klaus Engelke             

Hanya vom Wolfsbach                              1. Preis
geführt von Herrn Christian Pöttker

Araya Melody Mener Stachowiak          1. Preis
geführt von Herrn Piotr

Molly vom Höllental                                  1. Preis
geführt von Frau Katharina Weidlein

Sara vom Kalkrieser Berg                        1. Preis
geführt von Herrn Daniel Walendzik      

Utz vom Dinkelhof                                    1. Preis, Andreasstern
geführt von Herrn Ottogerd Karasch                     

Alma vom Linger Sand                             2. Preis
geführt von Herrn Daniel Röwer

Bea vom Barghook                                   3. Preis
geführt von Herrn Guido Schepers

 

VJP:

Boris vom Glaner Lande                        75 Punkte
geführt von Herrn Michael Meuter

Utha vom Dinkelhof                               74 Punkte
geführt von Herrn Theo ten Elzen                           

 

Ein kräftiges Waidmannsheil an alle Hundeführerinnen und Hundeführer und ein großer Dank an die Revierführer und Paul Bockhold, der vor Ort wieder alles organisiert hat.

Derby IV am 02.04.2022 in den Revieren um Ahlen

Derby IV am 02.04.2022 in den Revieren um Ahlen 150 150 Vorstand

Ein kräftiges Waidmannsheil an alle Hundeführer und Hundeführerinnen zu ihrer bestandenen Prüfung. Bedanken möchten wir uns auch bei Malte Wolter und Thorsten Allendorf, die die Gruppen in den Revieren geführt und die sehr gut besetzten Reviere für die Prüfung organisiert haben.  

Carlo vom Gronhorster Feld                      1. Preis
geführt von Herrn Sebastian Sobbe

Carla vom Gattberg                                     1. Preis
geführt von Herrn Alexander Kamp       

Carlotte vom Gattberg                               1. Preis
geführt von Herrn Michael Vogt              

Bera aus der Porta Westfalica                 1. Preis
geführt von Herrn Bernhard Spliethoff

Sowas vom Kalkrieser Berg                      1. Preis
geführt von Herrn Matthias Gohmann

Fritz Preußen Farben                                 1. Preis
geführt von Herrn Marcel Fiebrandt

Ute von Neuarenberg                                1. Preis
geführt von Herrn Tom Hülsbusch

Cab vom Gattberg                                      1. Preis
geführt von Herrn Mathias Escher

Amira vom Ruller Bruch                           2. Preis
geführt von Herrn Maik Vornholt

Atego vom Ruller Bruch                           3. Preis
geführt von Frau Lisa Bekurdts 

 

Zufriedenes RichterteamGruppenfoto

Suche

 

Derby III am 26.03.2022 in den Revieren um Merzen

Derby III am 26.03.2022 in den Revieren um Merzen 150 150 Vorstand

Ein kräftiges Waidmannsheil an alle Hundeführer und Hundeführerin.  Auch wenn die Prüfung nicht im ersten Preis bestanden ist, macht weiter mit Euren schönen Hunden.

Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei Martin Meyer Lührmann, der uns wieder sehr gut besetzte Reviere für die Prüfung ermöglicht hat und vor Ort alles bestens organisiert hat. Den Revierpächtern/-inhabern sei ebenfalls sehr gedankt. Wir konnten die jungen Hunde sehr passend an die Fasane führen.  Herzlichen Dank für diesen schönen Prüfungstag.

Quecke vom Gerstener Weh                        1. Preis
geführt von Herrn Carsten Bekemeier

Fanilla Ice od Orechoveho listu                  1. Preis
geführt von Herrn Marcel Driezes              

Cirius vom Gattberg                                       1. Preis
geführt von Herrn Andreas Fichtel             

Aaron vom Linger Sand                                1. Preis
geführt von Herrn Tobias Berning

Aika vom Linger Sand                                   1. Preis
geführt von Herrn Heinz Röwer

Aris vom Linger Sand                                    1. Preis
geführt von Herrn Reinhard Hermeling

Aluna vom Linger Sand                                1. Preis
geführt von Herrn Thomas Boyer

Sowiedu vom Kalkrieser Berg                    1. Preis
geführt von Herrn Wilhelm Bergmann

Sarie vom Kalkrieser Berg                           1. Preis,
geführt von Frau Antje Tiemeyer                   4h Vorstehen

Alva vom Hennenwall                                  1. Preis
geführt von Herrn Martin Meyer Lührmann

Quintus vom Gerstener Weh                     2. Preis
geführt von Herrn Philipp Tigges                 

Janka von Neuenbunnen                            2. Preis
geführt von Herrn Martin Heiduk

Puma von der Fuchshöhe                           2. Preis
geführt von Herrn Frank Sitterberg

Alma von Linger Sand                                 3. Preis
geführt von Herrn Daniel Röwer

Carlo vom Näpfchenstein                         3. Preis
geführt von Herrn Martin Heiduk

Derby II und VJP am 19.03.2022 in Bad Essen

Derby II und VJP am 19.03.2022 in Bad Essen 150 150 Vorstand

Ein kräftiges Waidmannsheil an die Hundeführer und Hundeführerinnen zu ihren erfolgreichen Hunden. Besonders bedanken möchten wir uns bei den Revierinhabern und Revierführern. 

Unsere Revierführer haben wieder einmal bewiese, dass sie ihre Reviere bestens kennen und uns je nach Aufgabenstellung passend an das Wild geführt.

Diese hervorragend besetzten Revieren dürfen wir Jahr für Jahr für die Hundearbeit nutzen. Das kann gar nicht hoch genug angerechnet werden, denn eine sehr gute Ausbildung kann letztendlich nur in reichlich besetzten Revieren stattfinden. Wer dann noch fleißig ist und die Talente seines Hundes fördert, ihn Erfahrung an Fasan und Hase sammeln lässt, den Grad zwischen Gehorsam und Passionsentwicklung des jungen Hundes erkennt und beides pflegt, der kann diese hervorragenden Ergebnisse abliefern.

Derby-Teilnehmer

Baika von der Belmer Kroneneiche                1. Preis
geführt von Herrn Ralf Heye

Cooper ut Beithen                                                1. Preis
geführt von Frau Vanessa Pranat  

Chubaka vom Gattberg                                       1. Preis
geführt von Herrn Marco Meier zu Farwig

Ivo vom Teufelsmoor                                            1. Preis
geführt von Frau Esther Schwarzer

Varius vom Geestmoor                                         1. Preis,
geführt von Herrn Christopher Mönter                4h Vorstehen,
                                                                                     4h Nase

Ceno ut Beithen                                                      1. Preis
geführt von Herrn Alexander Beek

Senta vom Kalkrieser Berg                                   1. Preis
geführt von Herrn Johannes Tüting

Schröder v. Kalkrieser Berg                                  1. Preis,  
geführt von Herrn Ludwig Groß-Klußmann          4h Vorstehen,
                                                                                      Andreasstern

 

VJP-Teilnehmer 

Vina III v. Spanger Forst                                        76 Punkte
geführt von Herrn Johannes Cordklosterman

Aik vom Pfälzer Bergland                                     75 Punkte,
geführt von Herrn Bastian Lindner                        Armbruster Halt

Vroni III v. Spanger Forst                                      74 Punkte
geführt von Herrn Andre Cordklostermann

Vicky III v. Spanger Forst                                      73 Punkte
geführt von Herrn Johannes Cordklostermann

Usko III v. Spanger Forst                                       72 Punkte,                 
geführt von Herrn Jan-Hendrik Röhr                     Armbruster Halt

Alfa vom Hasenwinkeler Floez                           57 Punkte, n.b.
geführt von Frau Dr. Vivian Pindur

Amboss vom Hasenwinkeler Floez                   51 Punkte
geführt von Herrn Christoph Pindur 

 

Derby I in Bakum am 06.03.2022

Derby I in Bakum am 06.03.2022 150 150 Vorstand

Vito vom Geestmoor                                 1. Preis
geführt von Frau Melanie Wessel            

Lemon vom Höllental                               1. Preis
geführt von Frau Katharina Weidlein 

Anton vom Spechthof                              1. Preis, 4h Suche
geführt von Herrn Christian Laumann

Ayka vom Spechthof                                1. Preis, 4h Suche
geführt von Herrn Dennis Wünsche

Gero vom Rutenberg                                2. Preis
geführt von Frau Viktoria Mades

Frodo Preußen Farben                            1. Preis
geführt von Herrn Martin Meyer-Uphaus 

Audi vom Theelshof                                 1. Preis, 4h Vorstehen, 4h Nase, Andreasstern, 
geführt von Herrn Marcus Franke            Armbrusterhaltabzeichen

Jerry von Neuenbunnen                         1. Preis
geführt von Herrn Leon Stalfort 

Aida vom Linger Sand                             1. Preis, 4h Vorstehen
geführt von Herrn Thorsten Wortmann             

Samy vom Kalkrieser Berg                    1. Preis, 4h Vorstehen
geführt von Herrn Jürgen Schierenbeck        

Sali vom Kalkrieser Berg                        o.P.
geführt von Herrn Jeremias Meyer         

Saya vom Kalkrieser Berg                     1. Preis, 4h Suche
geführt von Herrn Ulrich Schuckmann 

Utha vom Dinkelhof                               1. Preis, 
geführt von Herrn Theo ten Elzen          4h Vorstehen, 4h Nase                                                                                        

Ein kräftiges Waidmannsheil an die erfolgreichen Hundeführerinnen und Hundeführer zu diesen tollen Ergebnissen. Unser besonderer Dank gilt unseren Revierführern, die die Gruppen perfekt in den hervorragend mit Hase und Fasan besetzten Revieren geführt haben. Ohne dieses Wissen, wo sich das Wild aufhält und ohne diesen überwältigenden Besatz wären solche hervorragenden Ergebnisse nicht möglich. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei der Familie Meistermann in Bakum und den Bakumer Jägern, die uns die Nutzung der Reviere Jahr für Jahr ermöglichen. Es war mal wieder eine super Prüfung….vielen Dank.

 

 

Silvester – Knallerei und (junge) Hunde

Silvester – Knallerei und (junge) Hunde 150 150 Vorstand

Liebe Mitglieder und Hundeführer,

auch wenn es aufgrund Corona keine Böller zu kaufen gibt, so werden doch ein paar Reserven verfügbar sein. Denkt an Eure, insbesondere die jungen Hunde, nehmt sie in Schutz vor der Knallerei. Manch 4 beiniger Freund hat das schon falsch verstanden, nicht nur wenn es knallt, sondern auch wenn die Böller geworfen werden. Bringfreude ist beim Kurzhaar garantiert. 🙂

Anbei noch ein älterer, aber dennoch nicht weniger aktueller Artikel dazu.

Silvester: Stress für Hunde & Wildtiere | jagderleben.de

Dennoch zunächst frohe Feiertage und Guten Start ins neue Jahr 2022.

Viele Grüße
Euer Kurzhaarklub Artland-Emsland e.V.

VGP IV & BTR am 23.-24.10.2021 in Metelen

VGP IV & BTR am 23.-24.10.2021 in Metelen 150 150 Vorstand

Die Liebe zum Deutsch Kurzhaar kennt keine Grenzen und so durfte der Klub Artland-Emsland e.V. auf der 4. VGP 2021 in Metelen internationale Gastteilnehmer begrüßen. Helena Behm machte sich mit Freundin Joanna und Hündin „Lystlunds Roma“ von Finnland auf den Weg um bei uns die Verbandsgebrauchsprüfung abzulegen.

An diesem Wochenende starteten insgesamt 6 Gespanne in 2 Gruppen um die „Meisterprüfung“ der Vorstehhunde zu bestehen. Leider haben nicht alle Gespanne diese Hürden überwunden, jedoch das Ausscheiden mit Fassung getragen und sich für die anderen Teilnehmer gefreut. Die Ergebnisse der VGP im Einzelnen:

Gruppe 1         

Gruppe 1

HundGeführt vonNote
Gela von der Spreeaue, 0913/19, DKMarion Bertlingo. P.
Elsa von der Bärenhecke, 19-0410, KLMHeinz Amshove1. Preis, 348 P. Bringselverweiser
Lystlunds Roma,
13400-2019, DK
Helena Behm1. Preis, 326 P.

 

Gruppe 2

Gruppe 2

 

HundGeführt vonNote
Troll II vom Dinkelhof, 0514/20, DKSigrid Bockhold2. Preis, 292 P.
Sepp vom Dinkelhof, 0574/17, DKSophia Bockholdo. P.
Alva v. d. Quantwicker-Windmühle, 11/19, GMSilvia Harpering-Kemper1.  Preis, 319 P.

————————————————————————————————————————————-

BTR hat zusätzlich bestanden: Elsa von der Bärenhecke

Bringtreue bestanden

Wir wünschen allen Gespannen herzlichen Glückwunsch und allzeit Waidmannsheil.
Kurzhaar voran.

 

 

VGP III & BTR am 16. und 17.10.2021 in Kalkriese

VGP III & BTR am 16. und 17.10.2021 in Kalkriese 150 150 Vorstand

Bei der VGP am 16./17.10.2021 in den Revieren um Kalkriese konnten alle Prüfungsteilnehmer in einem 1. Preis bestehen. Einen herzlichen Glückwunsch und allzeit Waidmannsheil den erfolgreichen Gespannen.

Greta vom Hermannshof,            VGP I, 335 Punkte, Totverbeller                                                            geführt von Herrn Christian Hanenberg  

Alma vom Vinter Esch,                 VGP I, 334 Punkte
geführt von Herrn Burkhard Lammerding                                  

Caira vom Schnepfenhain,          VGP I, 331 Punkte, BTR
geführt von Herrn Walter Galisch                              

Cleo vom Elterner Forst, DD,     VGP I, 326 Punkte, BTR
geführt von Herrn Thomas Brinkmann                      

Quitte vom Kalkrieser Berg,       VGP I, 322 Punkte, 4h Schweiss, 4h Stöbern o.E., BTR
geführt von Frau Simone von Dreele                       

Ronja vom Kalkrieser Berg,        VGP I, 319 Punkte
geführt von Frau Sophie Gröne                                      

Tosca vom Geestmoor,               VGP I, 318 Punkte, 4h Schweiss, 4h Suche, BTR 
geführt von Herrn Julius Rahe                                          

Resi vom Kalkrieser Berg,           VGP I, 318 Punkte, 4h Stöbern o.E., 4h Nase
geführt von Herrn Willfried Pöttker  

Anka von der Belmer Kroneneiche,  VGP I, 307 Punkte
geführt von Herrn Maik Schramm                    

Quickstep vom Kalkrieser Berg        VGP I, 303 Punkte, BTR
geführt von Herrn Jan-Philipp Klus                     

—————————————————————————————————————————-

Bringtreue haben zusätzlich bestanden:

Brava Norenfield                               
geführt von Herrn Marcel Driezes       

Quickstep vom Kalkrieser Berg       
geführt von Herrn Jan-Philipp Klus   

Tosca vom Geestmoor,               
geführt von Herrn Julius Rahe 

Quitte vom Kalkrieser Berg,      
geführt von Frau Simone von Dreele   

Cleo vom Elterner Forst, DD,     
geführt von Herrn Thomas Brinkmann             

Caira vom Schnepfenhain,         
geführt von Herrn Walter Galisch       

               

Solms II und HZP um Metelen

Solms II und HZP um Metelen 150 150 Vorstand

Solms II und HZP am 25.09.2021 in den Revieren um Metelen:

Am 25.09.2021 fand die Solms II in den Revieren um Metelen statt. Bei trockenem und teils sonnigem Wetter konnten die Hunde Ihr Können unter Beweis stellen.

Wir danken allen Revierführern, Richtern für den reibungslosen Ablauf und Ihre Bereitschaft Ihre Freizeit und Ihr Revier der Prüfung von unseren Jagdhunden zu widmen.

Solms (Deutsch Kurzhaar):

Tosca vom Geestmoor geführt von Herrn Julius Rahe                                     Solms I

Tessi vom Geestmoor geführt von Herrn Ludwig Groß-Klußmann               Solms I
Preis für die beste Wasserarbeit

Troll II vom Dinkelhof geführt von Frau Sigrid Bockhold                                  Solms I

Hazel vom Knyphauser Wald geführt von A.H.G. Derks                                  o. P.

HZP:

Betty II vom Ahler Esch, geführt von Herrn Jan Dirk Wittenberg                    HZP 181 Punkte
Großer Münsterländer Vorstehhund

Greta von der Hirschwiese, geführt von Herrn Rainer Grewe                        HZP 180 Punkte
Kleiner Münsterländer Vorstehhund

Kaleu vom Staudenjager, geführt von Herrn Bernhard Bickers                     HZP 180 Punkte
Deutsch Drahthaar

Farah von der Hirschwiese, geführt von Frau Bettina Schütte                       HZP 180 Punkte
Kleiner Münsterländer Vorstehhund

Finja von der Hirschwiese, geführt von Herrn Christoph Schütte                  HZP 175 Punkte
Kleiner Münsterländer Vorstehhund

 

 

Solms in Reken – Zusatztermin am 22.09.2021

Solms in Reken – Zusatztermin am 22.09.2021 150 150 Vorstand

Solms, Zusatztermin am 22.09.2021 in den Revieren um Reken

Die Solms fand kurzfristig angesetzt in den Revieren um Reken im Münsterland statt. Vier Erstlingsführer stellten Hunde aus einem Wurf vor. Hier die Ergebnisse:

Don vom Hülster Holt, geführt von Herrn Andreas Gnaub                      Solms I, JEP

Donner vom Hülster Holt, geführt von Herrn Stefan Klaas                      Solms I, JEP

Derya vom Hülster Holt, geführt von Herrn Gregor Kirchbeck                Solms I, Andreasstern, JEP 

Diva vom Hülster Holt, geführt von Herrn Leon Schlüter                         Solms I, JEP

Waidmannsheil an die Hundeführer und die Züchterin zu diesem durchgängigen Ergebnis. Einen herzlichen Dank auch an die Revierführer und Richter.

VGP II am 12./13. September 2021 in Bad Essen

VGP II am 12./13. September 2021 in Bad Essen 150 150 Vorstand

Gleich einen Tag nach der Solms fand unsere 2. VGP in den Revieren um Bad Essen statt. Der Wettergott war uns wieder hold und 2 schöne Tage konnten ihren Lauf nehmen.

Gruppe 1:

Sari von der Dianaburg geführt von Dorothee Guder                         
VGP I, 346 Pkt., 4h Stöbern o.E., AH, BTR

Questa III vom Spanger Forst geführt von J. Cordklostermann                   
VGP I, 332 Pkt., 4h Übernachtfährte, 4h Nase und Vorstehen, BTR

Quinta III vom Spanger Forst geführt von J. Cordklostermann                   
VGP I, 330 Pkt., AH, BTR

 

Gruppe 2:

Clea vom Eichendorf geführt von Dr. Luisa Vollmer                                         VGP I, 330 Pkt.

Bax vom Eichendorf geführt von Sven Vollmer                                                  VGP I, 328 Pkt.

 

Ein Waidmannsheil zu diesen hervorragenden Ergebnissen. Auch hier gilt unser Dank den Richtern und Revierführern, die sich diese 2 Tage Zeit genommen haben, um die Hunde zu bewerten.

Solms I & HZP am 11.09.2021 in Bad Essen

Solms I & HZP am 11.09.2021 in Bad Essen 150 150 Vorstand

 

Am 11.09 2021 fand in den Revieren um Bad Essen unsere erste Solms und HZP des Jahres statt. Bei trockenem Wetter und leichtem Wind traten 16 Gespanne an, um ihre Hunde vorzustellen. Es freut uns immer besonders, wenn wir wieder viele Erstlingsführer bei uns begrüßen können, die sich der Aufgabe gestellt haben, einen Hund jagdlich auszubilden und dann auch zur Jagd einzusetzen.

Gruppe 1, Revier Rabber:

Resi vom Kalkrieser Berg, geführt von Herrn Wilfried Pöttker                       Solms II

Ronja vom Kalkrieser Berg geführt von Frau Sophie Gröne                           Solms I, sil., spl.

Rio vom Kalkrieser Berg geführt von Herrn Tizian Schawe                             o.P.

Rika vom Kalkrieser Berg geführt von Frau Nadine Tautz                               Solms I

Ayka vom Spechthof geführt von Herrn Dennis Wünsche                              o.P.

Dior von der Niederheide geführt von Herrn Franz Maas-Peitzmeier          Solms I

Gruppe 2, Revier Wimmer:

Questa III vom Spanger Forst geführt von Herrn J. Cordklostermann         HZP 179 Pkt., AH

Quinta III vom Spanger Forst geführt von Herrn J. Cordklostermann          HZP 179 Pkt.

Bubba von den Welfen geführt von Herrn Stefan Heitmann                        Solms I, 4h 

Anka von der Belmer Kroneneiche geführt von Herrn Maik Schramm        Solms II

Clea vom Eichendorf geführt von Frau Dr. Luisa Vollmer                               Solms I

 

Gruppe 3, Revier Brockhausen:

Nox III vom Spanger Forst geführt von Herrn Helmut Dierker                      HZP 189 Pkt.

Aronia vom Luttertal geführt von Frau Jennifer Fanieng                                Solms I

Ilse Contiomagus geführt von Herrn Henrik Meyer Lührmann                    Solms I

Priska vom Gerstener Weh geführt von Frau Kerstin Löhmann                   Solms I

Alma vom Vinter Esch geführt von Herrn Burkhard Lammerding               Solms I

 

Allen Hundeführern ein herzliches Waidmannsheil – Auch wenn man auf einer Prüfung durchfällt, lasst den Kopf nicht hängen und arbeitet weiter mit Euren Hunden. Suchenglück und Suchenpech liegen oft sehr dicht beieinander am Tage der Prüfung.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an die Richter und Revierführer für Euren Einsatz und Eure Zeit.  

 

 

VGP 1 & BTR am 4. & 5. September 2021 in Ladbergen

VGP 1 & BTR am 4. & 5. September 2021 in Ladbergen 150 150 Vorstand

Am 4. und 5. September fand unsere erste VGP in Ladbergen statt. Angetreten waren 3 Gespanne, unter ihnen zwei Totverbeller.

Hier die Ergebnisse:

VGP I, 346 Punkte, Verbeller, Nox III vom Spanger Forst, geführt von Herrn Helmut Dierker

VGP I, 327 Punkte, Romi de el Valle de Carranza, geführt von Herrn Dr. Hartwig Rolle

VGP II, 338 Punkte, Verbeller, Paul III vom Spanger Forst, geführt von Herrn Jan Henrik Röhr

Herzlichen Glückwunsch und Waidmannsheil an die Hundeführer. Unser besonderer Dank gilt den Richtern und den Revierführern, die sich wieder einmal die Mühe gemacht haben, die Gespanne zwei Tage zu begleiten und zu beurteilen. 

  

Zuchtschau am 25.07.2021 in Kalkriese

Zuchtschau am 25.07.2021 in Kalkriese 150 150 Vorstand

Am 25.7.2021 konnte endlich nach einjähriger Pause wieder unsere Zuchtschau stattfinden. Bei schönstem Sommerwetter trafen sich 38 Gespanne zur Beurteilung auf dem Hof Groß-Klußmann. Als Formwertrichter waren Marion Bertling, Wolfgang Wischmeyer und Ferdinand Schlattmann geladen. Gerichtet wurde, wie gewohnt, in vier Klassen: Jugend- und Altersklasse Rüden und Jugend- und Altersklasse Hündinnen.

Nachdem alle Teilnehmer die Papiere abgegeben hatten konnte es losgehen. Mit 38 Gespannen hatten wir eine hohe Teilnehmerzahl, was einen besonders guten Einblick in das Zuchtgeschehen unseres Vereins versprach. Insbesondere in der Jugendklasse Hündinnen konnte ein großes Feld an sehr schönen Hündinnen im Ring vorgestellt werden. Deshalb wurden hier auch 5 Hunde, anstatt 3, in die Rangierung aufgenommen.

Die Jagdhornbläser des Hegering Engter stimmten uns wieder einmal in gewohnt perfekter Manier auf einen schönen Tag ein.

Hier die Ergebnisse:

Jugendklasse Rüden:

SG1 Rio vom Kalkrieser Berg geführt von Frau Leonie Haack

SG2 Ursus vom Dinkelhof geführt von Frau Sophia Bockhold

SG3 Troll II vom Dinkelhof geführt von Frau Sigrid Bockhold
ebenfalls ein sg erhielten:

SG Donner vom Hülster Holt geführt von Herrn Henrick Wenner

SG Don vom Hülster Holt geführt von Herrn Andreas Gnaub

SG Tinus vom Dinkelhof geführt von Frau Karin Hübscher

SG Goodwin vom Niersbogen geführt von Herrn Sven Jenssen

Altersklasse Rüden:

SG1 Quintus vom Kalkrieser Berg geführt von Herrn Hinrich Wedegärtner

SG2 Madoc von der Fuchshöhe geführt von Herrn Jan Henrick Kraienhorst

SG3 Quickstep vom Kalkrieser Berg geführt von Herrn Jan Klus

ebenfalls ein sg erhielten:

SG Cando von der Steverquelle geführt von Frau Jana Herrschaft

SG Casanova von der Steverquelle geführt von Herrn Walter Beckmann

SG Fürst vom Brinkbusch geführt von Herrn Constantin Groß-Klußmann

SG Boss vom Tattenbach geführt von Herrn Günther Wehrs

 

Jugendklasse Hündinnen:

SG1 Rika vom Kalkrieser Berg geführt von Frau Nadine Tautz

SG2 Ronja vom Kalkrieser Berg geführt von Frau Sophie Gröne

SG3 Diva vom Hülster Holt geführt von Herrn Leon Schlüter

SG4 Alma vom Vinter Esch geführt von Herrn Arne Lammerding

SG5 Conny von der Westerburg geführt von Frau Lisa Lienesch

ebenfalls ein sg erhielten:

SG Betty vom Barghook geführt von Herrn Dr. Rainer Börsting

SG Auri vom Tierbach geführt von Frau Theresa Schulze

SG Ilse Contiomagus geführt von Herrn Henrik Meyer Lührmann

SG Abby vom Mühlenhof geführt von Herrn Eberhard Peithmann

SG Derya vom Hülster Holt geführt von Herrn Josef Kirchbeck

SG Resi vom Kalkrieser Berg geführt von Herrn Wilfried Pöttker

SG Priska vom Gerstener Weh geführt von Frau Kerstin Löhmann

SG Bea vom Barghook geführt von Herrn Guido Schepers

SG Utha vom Dinkelhof geführt von Herrn Theo ten Elzen

 

Altersklasse Hündinnen:

 

Die Bewertung „vorzüglich“ gab es für:

V1 Asta vom Barghook geführt von Herrn Henrik Ostendorf

V2 Inka vom Sauwerder geführt von Herrn Willi Weber

V3 Luna von der Tabakshöhe geführt von Frau Lisa Lienesch
ebenfalls ein V erhielten:

V Gesa von Fley geführt von Herrn Franz Maas-Peitzmeier

V Lissy von der Tabakshöhe geführt von Herrn Daniel Sprehe

Die Bewertung „sehr gut“ erhielten:

SG1 Anastasia vom Hofe Holthausen geführt von Herrn Dieter Krüsel

SG2 Brava Norenfield geführt von Herrn Marcel Driezes

SG3 Lexa vom Gerstener Weh geführt von Herrn Heinrich Deters

ebenfalls ein sg erhielten:

SG Quitte vom Kalkrieser Berg geführt von Herrn Ralf von Dreele

SG Otti vom Gerstener Weh geführt von Herrn Martin Meyer Lührmann

 

Besonders gefreut haben wir uns über zwei 50-jährige Jubiläen.

Der Zwinger vom Dinkelhof, der Zuchtgemeinschaft von Paul Bockhold und Dr. Rainer Börsting, und der Zwinger vom Salzberg von Ferdinand Schlattmann wurden für 50-jähriges Bestehen geehrt. Für beide Zwinger kann man sicherlich sagen, dass der alte Leitspruch „Durch Leistung zum Typ“ immer noch Gültigkeit besitzt. Hunde mit klarem Kopf, hoher Leistungsbereitschaft und Formwert waren immer die Zuchtziele dieser beiden Zwinger.

Die Jagdhornbläser des Hegering Engter ließen noch einmal die Hörner erklingen und eine, für unser Empfinden, gelungene Veranstaltung ging zu Ende. An dieser Stelle gilt unser besonderer Dank den Richtern, die mit kundigem Blick die Hunde beurteilt haben, all den vielen fleißigen Helfern, die auch schon Tage vorher kräftig anpackt haben und den exzellenten Jagdhornbläsern, die diesen Tag zu einer wirklich runden Sache gemacht haben.

Jahreshauptversammlung:

Im Anschluss an die Zuchtschau, fand die Jahreshauptversammlung statt. Auch hier ein Dank für die rege Teilnahme. In diesem Jahr mussten Corona bedingt zwei Geschäftsjahre abgehandelt werden. Desweitern standen Neuwahlen an. Andre Schiebener ist erkrankt und er steht für die Position des Geschäftsführers leider nicht mehr zur Verfügung.

Kassenprüfer: 1. Sigrid Bockhold 2. Hendrick Ostendorf

Zuchtwart: Ludwig Groß-Klußmann

Geschäftsführerin: Marion Bertling

stellv. Geschäftsführerin: Dr. Luisa Vollmer

2. Vorsitzender: Thomas Boyer

Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit: Dorothee Guder

Des weiteren wurden drei goldene Verbandsnadel für besondere Verdienste verliehen:

Ludwig Groß-Klußmann

Walter Galisch

Marion Bertling

Herzlichen Glückwunsch zu dieser besonderen Wertschätzung und Kurzhaar Voran.

 

Zweite Verbandsschweißprüfung in Metelen

Zweite Verbandsschweißprüfung in Metelen 150 150 Vorstand

Am 22. Mai 2021 fand unsere zweite Verbandschweißprüfung mit Prüfungsleiter Paul Bockhold statt.

In den Waldungen der Salm’schen Forstverwaltung mit Förster Udo Hüning war es uns auch in diesem Jahr wieder möglich naturgetreue 20 Stunden-Fährten zu legen. Der Tag war stürmisch mit kleinen Regenschauern. Gemeldet waren 4 Gespanne aus 4 Vorstehhundrassen. Ein DK, ein GM, ein KLM und ein DL. 4 x erschienen, geprüft und erfolgreich am Stück angekommen.

  1. Anton von der Quantwicker Windmühle (Großer Münsterländer) – 1. Preis
    Führer/in: Norbert Kortboyer
  2. Okira vom Heidesee (Kleiner Münsterländer) – 1. Preis
    Führer/in: Heinz Amshove
  3. Amy von der Alten Piccardie (Deutsch Langhaar) – 1. Preis
    Führer/in: Udo Hüning
  4. Gela von der Spreeaue (Deutsch Kurzhaar) – 2. Preis
    Führer/in: Marion Bertling

S.B.

Erste Verbandsschweißprüfung am 2.5.2012 um Kalkriese

Erste Verbandsschweißprüfung am 2.5.2012 um Kalkriese 150 150 Vorstand

Bei ruhigem und kühlem Wetter trafen sich das Richterteam Schweiß und eine Hundeführerin auf dem Hof Groß-Klußmann zur ersten Verbandsschweißprüfung des Jahres. Genannt waren drei Hunde, aber aus verschiedenerlei Gründen trat nur noch ein Hund zur Prüfung an. Das Richterteam erhielt zusätzlich noch Unterstützung durch einen Richteranwärter Schweiß.

Nach Begrüßung und Ansprache der Prüfungsleiterin (selbstverständlich unter entsprechenden Hygienevorgaben!!!) ging es los ins Revier.

1000m Wundfährte mit einer Stehzeit von 20 Stunden waren vorbereitet. Die Fährte führte durch hügeliges Gelände. Hochwald und Naturverjüngung wechselten sich ab.

1000m können so unendlich lang sein. Dazu kamen die Nervosität und Anspannung der Hundeführerin – einer Erstlingsführerin. Dennoch konnte das Gespann

Cando von der Steverquelle geführt von Frau Jana Herrschaft

die durchaus anspruchsvolle Fährte mit kleineren Schwächen meistern.

Das Gespann bestand im III. Preis.

Herzlichen Glückwunsch und Waidmannsheil zur bestandenen Prüfung und herzlichen Dank an die Richter und den Richteranwärter für ihre Arbeit.

Derby V in Geseke

Derby V in Geseke 150 150 Vorstand

Abschluss für 2021

Mit dem 5. Derby konnten wir die Anlagenprüfungen für 2021 abschließen. Wie auch schon im letzten Jahr stand alles im Schatten der Corona-Pandemie. Besondere behördliche Auflagen machten diese Prüfungen überhaupt möglich, wenn auch sehr eingeschränkt. Es mutet schon eigenartig an, wenn man sich nur draußen versammeln und auf Distanz begrüßen kann. Die Prüfung endet mit Bekanntgabe der erreichten Preise im Feld, die Zeugnisse werden zugeschickt. Alles ein Behelf, Stimmung kommt selten auf, ganz zu schweigen von den sonst üblichen Fachgesprächen unter Freunden und mit den neu hinzugekommenen Erstlingsführern – schade, aber wir alle versuchen, das Beste daraus zu machen. Für uns als Zuchtverein ist es wichtig, dass wir die Anlagen unserer jungen Hunde präsentieren konnten und wir alle hoffen, dass es bald vorbei ist mit den Einschränkungen auf allen Gebieten.

Zu dieser abschließenden Prüfung waren 3 Deutsch-Kurzhaar und zwei Deutsch-Drahthaar Hunde erschienen. Trotz angekündigter Regenstunden hielt sich das Wetter und bescherte uns ein gutes, angenehmes Klima.

Gut veranlagte junge Hunde konnten in dem sehr gut besetzten Revier ihre Anlagen zum Ausdruck bringen und erfreuten Führer und Richter. Für zwei Hunde war der Wildbesatz dann doch zu viel und konnten ihrem Namen Vorstehhund nicht gerecht werden.

Nachstehend die Ergebnisse: 

Amy vom Mühlenhof                                       1.Preis Nase und Vorstehen 4h
geführt von Markus Koslowski

Bo vom Eichendorf                                           1. Preis qual. Vorstehen 4h
geführt von Jannik Tischer 

Hunter von der Eickser Höhe                          n. b.
geführt von Frank Schulze Föcking

VJP

Onlein III vom Spranger Forst                         70 Punkte
geführt von Manfred Horstmeier

Zara von der Berkelquelle                               46 Punkte
geführt von Sebastian Wassermann

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Führer und ganz besonderen Dank an Franz Maas-Peitzmeier.

F.S.

44. Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung: 28.-31.10.2021 in Gehlenberg

44. Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung: 28.-31.10.2021 in Gehlenberg 150 150 Vorstand

 

Fällt leider aus wegen Corona!

Die letztjährige Dr. Kleemann-Zuchtausleseprüfung mußte leider coronabedingt ausfallen. Um so größer die Freude, dass diese nunmehr nachgeholt werden soll.

Geplant ist diese vom 28.-31. Oktober 2021 in Gehlenberg. Ausschreibungen hierzu bitte  unter www.deutsch-kurzhaar.de oder den DK-Blättern einsehen.

Wer Interesse an einer Teilnahme mit seinem Hund hat und die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, kann sich gerne bis zum 20.06.2021 bei Helmut Dierker, Bad Essen anmelden.

Meldungen an: Helmut Dierker, Bad Essen

Nennschluß: 20.06.2021

 

Otto vom Kalkrieser Berg

Otto vom Kalkrieser Berg 150 150 Vorstand

 

Zb-Nr. 1032/16, Brsch. m. Pl., gew. 23.06.2016,
aus: Eika vom Kalkrieser Berg X Arko vom Gattberg
Derby I. Preis, AZP I. Preis, Brauchbarkeit NRW NW (§6) und SW (§7), VGPIII, 303 Pkt. (ÜF)
(Wasser-, Feld- und Waldfächer Note 4)
Formwert SG (Jugendklasse), SG 3 (Altersklasse)
Leistungsabzeichen: HN, BTR, Saujager-Abzeichen
Medizinische Befunde: HD-A2, OCD-frei

Otto ist ein großrahmiger, substanzvoller Rüde (Stockmaß 68 cm) mit ausdrucksvollem
Rüdenkopf. Er verfügt über viel Passion und Temperament.
Otto ist im Jagdgebrauch sehr selbstbewusst, temperamentvoll und zuverlässig.
Er verfügt über eine enorme Nasenleistung und einen unbändigen Finderwillen sowie ein
hohes Maß an Arbeitsfreude. Seine Stärke liegt vor allem in der Wasserarbeit. Hierbei
arbeitet er bei jeder Witterung zuverlässig und ausdauernd. Im Feld zeigt er sich sehr
feinnasig und sucht planmäßig. Otto hat hervorragende Vorstehmanieren. Er zieht Wild weit
an und steht Haar- und Federwild sicher vor.
An Raubwild und am Schwarzwild zeigt Otto kompromisslose Schärfe. Dabei arbeitet er
ausdauernd und mit Verstand, ohne sich selbst zu gefährden.
Otto lebt mit in der Familie, wobei er sich freundlich und kinderlieb zeigt. Haus und Hof
bewacht er zuverlässig.

Eigentümerin: Dr. Vivian Pindur, Bochum, email: vivian.pindur@googlemail.com,
Tel.: 0176 – 43197901.

Ahnentafel_Rückseite

Totverbeller und Totverweiser

Totverbeller und Totverweiser 150 150 Vorstand

Ausbildung mit hohem Anspruch

Wer schon einmal das tiefe Bellen eines Hundes am gefundenen Stück durch den Wald hallen hörte, der weiß, was ich meine – das sind Gänsehautmomente.

Ein Totverbeller ruft seinen Herrn.

Die hohe Kunst des Totverbellens zu erlernen, dieser Herausforderung stellten sich im Frühjahr 2020 sechs motivierte Hundeführer/in mit ihren vierbeinigen Jagdkameraden unter Helmut Dierkers strenger Federführung. Helmut Dierker konnte in den vergangenen Jahren bereits mehrere Totverbeller erfolgreich ausbilden. Auch in diesem Jahr sollte ein junger Drahthaarrüde mit ihm diesen Weg beschreiten. Zwei weitere Teilnehmer entschieden sich, ihre Hunde zu Totverweisern auszubilden.

Die Fähigkeit und den Charakter eines Hundes für dieses Spezialfach zu erkennen, erfordert viel Erfahrung. Dazu kommt eine angepasste Ausbildung, die auch den Hundeführer miteinschließt.

Wie arbeitet der Totverbeller?

Der Totverbeller muss am erlegten oder verendeten Wild, dass er nicht bringen kann, verbleiben und anhaltend Laut geben, bis der Jäger ihn gefunden hat.

Die beste Voraussetzung für diese Arbeit ist ein festes Wesen und ein loser, lockerer Hals.


Der Totverweiser oder auch Bringselverweiser

kehrt im Gegensatz zum Totverbeller vom gefundenen Wild zum Jäger zurück und zeigt durch Aufnahme eines Bringsels am Halsband, z.B. ein kurzes Stückchen Holz oder Leder, dass er gefunden hat. Durch ständiges Hin- und Herpendeln führt er dann den Jäger zum Stück.

Totverbellen und Totverweisen werden auf der VGP bei den Vorstehhunden und auf der GP bei den anderen Jagdhunderassen als Zusatzfach im Anschluss an die Riemenarbeit geprüft.

Ich weiß nicht, von wem dieses Zitat stammt, aber

vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt.

So war es dann auch in diesem Frühjahr. Es ist eine monatelange Arbeit einzuplanen und in kleinen, einzelnen Schritten mit ständigen Wiederholungen müssen die Hunde den Ablauf des Totverbellens erlernen. Die Ausbildung eines Totverweisers unterscheidet sich vom Totverbeller, wie vorher schon beschrieben. Aber auch hier müssen viele einzelne Schritte erlernt werden. Und für beide gilt gleichermaßen – üben, üben, üben.

Die Mühen, die Rückschläge und der Zeitaufwand haben sich gelohnt. Alle acht Hundeführer haben die VGP/GP mit ihren Hunden erfolgreich bestanden.

Sechs als Totverbeller und zwei als Totverweiser.

Das ist umso bemerkenswerter in Relation zu den Prüfungen in Deutschland insgesamt.

Bei den durchschnittlich 1200-1300 VGP Prüfungen pro Jahr bestanden

im Jahr 2016/6 Hunde,

im Jahr 2017/12 Hunde,

im Jahr 2018/5 Hunde,

im Jahr 2019/10 Hunde

als Totverbeller.

Nachzulesen im Deutschen Gebrauchshundestammbuch.

Bei den Totverweisern liegen die Zahlen höher. Hier werden im Schnitt 110-120 Hunde pro Jahr in das Deutsche Gebrauchshundestammbuch eingetragen.

Hier die Ergebnisse der VGP der einzelnen Kursteilnehmer:

VGP bei DK Artland Emsland e.V.:

Totverbeller:

Bero von der Nordhoop, DK, I. Preis/349 Punkte. Geführt von Frau Susanne Ruppel.

 

Jonny III vom Spanger Forst, DD, I. Preis/348 Punkte. Geführt von Herrn Helmut Dierker.

Axel vom Halauforst, DK, I. Preis/342 Punkte. Geführt von Herrn Jan-Hendrik Röhr.

Qucleo vom Kalkrieser Berg, DK, II. Preis/330 Punkte. Geführt von Herrn Tim Gresskamp.


Totverweiser:

Querschläger vom Kalkrieser Berg, DK, I. Preis/346 Punkte. Geführt von Herrn Matthias Gohmann.

VGP bei VDD Gruppe Osnabrück e.V.:

Totverbeller:

Birko van Niederlengerke, DD, I. Preis/352 Punkte. Geführt von Herrn Manfred Horstmeier.

Totverweiser:

Büxe van Niederlengerke, DD, I. Preis/342 Punkte. Geführt von Herrn Manfred Horstmeier.

GP bei Deutscher Jagdterrierclub e.V.:

Totverbeller:

Wolli vom Fliestal, DJT, III. Preis/282 Punkte. Geführt von Herrn Daniel Werries.

An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Glückwunsch und Waidmannsheil an die Hundeführer, insbesondere an den Teilnehmer, der einen Totverbeller und einen Totverweiser erfolgreich geführt hat. Ein ganz besonderer Dank gilt Helmut Dierker. Seine immerwährende Hilfsbereitschaft und Weitergabe seines Wissens waren nicht unwesentlich am Erfolg beteiligt.

Auch in diesem Jahr ist wieder ein Ausbildungskurs für

Totverbeller/Totverweiser

geplant.

Wer Interesse hat, bitte umgehend bei Helmut Dierker melden. E-Mail: Dierker1@gmx.de oder 0171-9511252.

Die erste Einheit hat bereits stattgefunden.

April 2021

DG/FS

Corona – Eindrücke aus dem Klub

Corona – Eindrücke aus dem Klub 150 150 Vorstand

Liebe Mitglieder,

heute will ich einmal auf diesem Weg Stellung nehmen zur derzeitigen Corona-Situation in unserem Klub.

Diese, inzwischen weltweit ausgebreitete Pandemie, stellt alles auf den Kopf. Das begann für uns schon damit, dass Prüfungen, unsere Zuchtschau und auch unsere jährliche Hauptversammlung den politischen Vorgaben zum Opfer fielen. In enger Abstimmung mit unserem Verband und dem JGHV wurden Brücken für die Durchführung der Prüfungen gebaut. So konnten wir 2020 noch einige Solms und VGP Prüfungen durchführen. Darüber haben wir auf unserer Seite www.dk-artland-emsland.de berichtet. Die geplante Zuchtschau und unsere Jahreshauptversammlung dagegen konnten, Pandemie bedingt, nicht durchgeführt werden.

Alle Hoffnungen, dass sich die Situation 2021 zum Positiven wendet, wurden, wie uns allen bekannt ist, nicht erfüllt. Kurze Lücken in der Corona Entwicklung ließen es zu, dass wir wenigstens unsere Derby-Prüfungen mit entsprechenden Auflagen durchführen konnten. Abzusehen ist aber bereits heute, dass die notwendige Jahreshauptversammlung mit anstehenden Wahlen wohl infrage steht und ebenso unsere diesjährige Zuchtschau. Abzusehen ist auch, dass die geplante IKP in Ungarn wahrscheinlich abgesagt wird und was die ebenfalls geplante Kleemann angeht, wage ich noch keine Prognose.

Wir stehen ständig mit allen entscheidenden Stellen in Kontakt. Sollten sich also wider Erwarten Möglichkeiten ergeben, werden wir, ebenfalls auf diesem Wege, kurzfristig darüber berichten.

Die Zeit sollte dennoch genutzt werden, mit den Hunden weiter zu arbeiten. Irgendwann muss doch die Zeit der Einschränkung mal vorbei sein.

Wir alle freuen uns auf „bessere Zeiten“ – bis dahin Ho-Rüd-Ho und Kurzhaar voran.

Helmut Dierker

für den gesamten Vorstand

F.S. April 2021

Derby IV

Derby IV 150 150 Vorstand

Derby IV, VJP am 28. März 2021

Heute konnte wieder gelacht werden. Mit einem freundlichen Lächeln begrüßte uns die Familie Meyer-Lührmann auf dem schönen Meyer Hof in Merzen. Gutes, sonniges Wetter war angesagt, allerdings noch bei tiefen Temperaturen um 4° C.

Auf dem Weg ins Revier sahen wir mehrfach Fasanen, die ihr Gefieder in der Morgensonne trockneten und überall Hasen in einem wirklich gutbesetzten Vorzeige-Revier von Martin Meyer-Lührmann.

Gemeldet und erschienen waren für diese Prüfung 5 Deutsch-Kurzhaar. Besondere Aufmerksamkeit genoss eine erst 5 Monate alte Hündin. Kaum dem Welpenalter entsprungen, sollte sie heute ihre erste Anlagenprüfung bestehen. Aus familiären Gründen hatte man sich zum Kauf dieser Hündin aus einem frühen Oktober-Wurf entschlossen. Eigentlich hätte sie erst im nächsten Jahr 2022 ihren Derby-Termin. Bald zeigte sie aber ihre Frühreife und so entschloss sich der Führer, die Hündin heute vorzustellen. Das ist sicher eine Ausnahme und sollte es auch bleiben. Die jungen Hunde müssen Zeit haben, sich zu entwickeln um als Jährlinge dann ihre Anlagen zu zeigen.

Das Revier bot allen Hunden mehrfachen Wildkontakt, sehr zum Vorteil der Prüflinge und ebenso zur Beruhigung der Führer. Gerade die „feinnasigen“ Hunde konnten hier ihre besonderen Anlagen herausstellen. Den Verbandsrichtern und einem Richter-Anwärter wurden z. T. hervorragende Leistungen/Anlagen gezeigt, die auch entsprechend zu bewerten waren.

Hier die Ergebnisse:

Inferno Contiomagus geführt von Mucke Michael, Recke               1. Preis

Otti vom Gerstener Weh geführt von Martin Meyer-Lührmann    1. Preis mit 4h in der Suche

Ilse Contiomagus geführt von Martin Meyer-Lührmann                 1. Preis mit 4h Nasengebrauch

Alma vom Vinter Esch geführt von Burkhard Lammerding            1. Preis mit 4h Nasengebrauch

Auri vom Tierbach geführt von Carsten Schulz, Stemwede            1. Preis

Diese 5-monatige Hündin zeigte in allen Suchengängen ihre sehr ausgeprägte Frühreife. Bei flottem Tempo und erstklassiger Kopfhaltung, immer dem Bewuchs angepasst, überzeugte sie mit Finderwillen und Passion. Sie präsentierte hier eine unbeeinflusste Anlage sehr zur Freude der Richter und des Führers. Der Glückwunsch von allen Beteiligten blieb nicht aus.

Mit der Ausgabe der Zeugnisse auf dem Meyer-Hof und dem nochmaligen Dank an Martin Meyer-Lührmann wurden die Teilnehmer der heutigen Derby-Prüfung verabschiedet.

VJP: Auch in Metelen waren erfolgreiche Prüfungen an diesem Morgen.

Birte von der Gantwicker Windmühle geführt v. Andreas Schulte
67 Punkte (Kleiner Münsterländer)

Haleu vom Staudenjager geführt von Bernhard Bickers
72 Punkte (Deutsch Drahthaar)

Glückwunsch auch von uns zu diesen erstklassigen Ergebnissen, verbunden mit dem Wunsch, Prüfungen demnächst wieder unter normalen Verhältnissen durchführen zu können.

F. S.

Merzen:

 

Metelen:

Derby III

Derby III 150 150 Vorstand

Derby III am 27. März 2021

Auf Regen folgt Sonne, auf Weinen wird gelacht ….

So ungefähr, wie dieser alte Schlagertext, war die Stimmung zu Beginn dieses dritten Derby’s. Der Wettergott meinte es heute nicht besonders gut mit uns. Es regnete, dann kam Hagel, begleitet von Donnergroll, dann Starkregen und zuletzt schneite es. Keine guten Bedingungen für die z. T. noch recht jungen Derby Hunde. Das Wild war nicht auf den sonst bekannten Flächen zu finden, sondern suchte Deckung in kleinen Waldgehölzen oder Hecken. Bei Temperaturen von 4° C im Durchschnitt taten sich die Prüflinge schwer, das Wild festzumachen. Einige hatten dennoch das Glück, ihren Nasengebrauch an abgelaufenen Fasanen/Hasen zu zeigen. Hunde mit wenig Ausbildungspraxis bzw. wenig Wildkontakt in der Ausbildung hatten allerdings Probleme damit.

Erfreulich war, dass wiederum mehrere Erstlingsführer ihren Hund vorstellten. Bei den vorherrschenden Bedingungen wäre es selbst erfahrenen Führer schwer gefallen, den richtigen Rhythmus bei den ständig drehenden Winden zu finden.

Dank des überaus reich bestückten Reviers mit Hasen, Fasan und Rebhühnern konnten alle Derby-Hunde das Prüfungsziel erreichen. Wiederum ein Beispiel dafür, wie wichtig die richtige Auswahl der Reviere ist. Nur bei ausreichendem Wildbesatz kann der Hund auch seine Anlagen zeigen. Mangelt es an Wild, wird es für manchen Prüfling und für die Richter zum Problem.

Nachstehend nun die Ergebnisse:

Gruppe I um Bad Essen

Toska vom Geestermoor geführt von Julius Rahe, Bramsche     1. Preis

Eyko v. d. Belmer Kroneneiche M. Schietert, Bissendorf             1. Preis

Caya v. Steinbrink geführt von Gerd Meyer, Bohmte                  2. Preis

Adda v. Halauforst geführt von Paul Huneke,                               1. Preis

Alko v. Halauforst geführt von Paul Huneke                                 1. Preis

 

Gruppe II um Bad Essen

Rosa vom Kalkrieser Berg geführt von Dr. Andreas Wübben      1. Preis

Admiral v. Luttertal geführt v. Marc Reinhardt Lüdenscheid      2. Preis

Animal v. d. Belmer Kroneneiche geführt von Ralf Heye              2. Preis

Anka v. d. Belmer Kroneneiche geführt von Maik Schramm        2. Preis

Amira v. d. Belmer Kroneneiche geführt von Sarah Heye            2. Preis

 

Gruppe III um Metelen

Tinus vom Dinkelhof geführt von Kathrin Hübscher                          1. Preis

Troll II vom Dinkelhof geführt von Sigrid Bockhold                            1. Preis
(
4H Suche)

Sultan vom Geestmoor geführt von Henregk Wenner                       1. Preis

Bruno vom Gronhorster Feld geführt von Alfons Keßmann              2. Preis

Leo von der Hansaburg geführt von Bernhard Bickers                      1. Preis

Zum Abschluss bedankten sich die Hundeführer/in und auch die Richter beim Revierleiter für die große Geduld und immer wiederkehrende Versuche, Wild zu finden.

Diesem Dank schließen wir uns gerne an mit einem kräftigen Ho-Rüd-Ho

F.S.

 

Bad Essen:

 

Metelen:

DERBY II & VJP

DERBY II & VJP 150 150 Vorstand

……trotz aller Widrigkeiten

herausragende Anlagen beim 2. Derby 2021

In der Zeit von Lockdown und Pandemie wird die Durchführung einer Derby/VJP Prüfung nicht einfacher. So auch heute, am 21. März 2021.

Entsprechend der Empfehlung des JGHV und des Deutsch-Kurzhaar-Verbandes konnten wir zum zweiten Derby/VJP in den Revieren um Bad Essen einladen. Die Auflagen und Vorsichtsmaßnahmen bei der Durchführung stellten die Verantwortlichen wiederum vor eine große organisatorische Aufgabe.

Der Morgen begann mit leichtem Nieselregen. Kurz vor Mittag bemühte sich die Sonne, mit einigen Strahlen durchzukommen. Es wurde zwar trocken, aber dafür machte sich ein peitschender Ostwind bemerkbar. Eine beschwerliche Situation für die jungen Hunde. Der kalte Wind zerstreute jede Witterung und stellte die Jährlinge vor besondere Aufgaben.

Die mit gutem Wildbesatz ausgestatteten Reviere boten dann den Prüflingen ausgezeichnete Möglichkeiten. In jedem Suchengang fanden sie Hase, Fasan und Rebhuhn. Bei jedem Wildkontakt entfalteten sich die Anlagen der jungen Hunde und zeigten trotz der widrigen Umstände zum Teil herausragende Bilder. Eine besondere Freude für die Führer/innen und auch für die Verbands-Richter. Beindruckende Leistungen, die nicht nur Freude machten, sondern auch die Richter zu der einen oder anderen besonderen Benotung animierten. An dieser Stelle möchten sich alle Beteiligten ganz besonders bei den Revierinhabern/Pächtern ganz herzliche bedanken. Auch heute galt besonders der alte Satz: ein gut besetztes Revier ist die halbe Prüfung!

Trotz der anfänglichen Skepsis bei den Beteiligten fand auch diese zweite Derby/VJP Prüfung ein erfreuliches Ende mit Freude und Hochgenuss.

Nachstehend die Ergebnisse:

Gruppe 1
Derby II

Tessi vom Geestmoor Führer: Thomas Boyer                1. Preis mit *Andreas Stern

Bubba von den Welfen Führer: Stefan Heitmann          1. Preis

VJP

Questa III vom Spanger Forst Führer: Joh. Cord-Klostermann 77 Pkt.

Quinta III vom Spanger Forst Führer: Joh. Cord-Klostermann 77 Pkt.

Gruppe 2
Derby II

Bax vom Eichendorf Führer: Sven Vollmer                   1. Preis

Cela vom Eichendorf Führerin: Dr. Luisa Vollmer       1. Preis 4h Nase, 4h Vorstehen

Armani v.d.Belmer Kroneneiche Führer: Ralf Heye,   1. Preis

Caja vom Eichendorf Führer: Martin Zirön                   1. Preis

Greta v. d. Fly Führerin: Andrea Melchheier                1. Preis mit * Andreas Stern

Gruppe 3
Derby II

Hazel v. Knyphauser Wald Führer: Tonie Derks            1. Preis

Derya vom Hülster Holt Führer: Gregor Kirchbeck       1. Preis

Diva vom Hülster Holt Führer: Leon Schlüter                1. Preis

Donner vom Hülster Holt Führer: Stefan Klaas             1. Preis

Don vom Hülster Holt Führer: Andreas Gnaub             1. Preis

Den Teilnehmern nochmal „Herzlichen Glückwunsch“ und weiterhin viel Freude bei der weiteren Förderung/Ausbildung der jungen Hunde.

F.S.

Derby I 2021

Derby I 2021 150 150 Vorstand

Derby I am 14.03.2021 in den Revieren um Kalkriese

Nachdem das erste Derby am 7.3. in Bakum auf Grund des Lockdowns verschoben werden musste und es auch noch Unsicherheiten gab, ob denn das Derby am 14.3. überhaupt stattfinden konnte, gab es endlich Lockerungen und die Freigabe für Hundeprüfungen. So konnten am 14. März die ersten 10 Gespanne mit ihren jungen Hunden zur ersten jagdlichen Prüfung antreten. Besonders erfreulich war es, dass sich wieder viele Erstlingsführer dieser Aufgabe angenommen hatten. Das Revier Bakum musste auf Grund der Geflügelpest kurzfristig gegen das Revier Kalkriese getauscht werden. Die Reviere waren gut mit Wild besetzt, so dass die jungen Hunde ihre Anlagen bestens präsentieren konnten. Wir gratulieren allen Hundeführern zu ihren guten Hunden und den tollen Ergebnissen.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Gruppe 1:

Richter: RO Dorothee Guder, Helmut Dierker, Walther Galisch

Aronia vom Luttertal geführt von Jennifer Fanieng 1. Preis, Nase und Vorstehen 4h

Dior von der Niederheide geführt von Franz Maas-Peitzmeier, 1. Preis, Nase und Vorstehen 4h

Goodwin vom Niersbogen geführt von Sven Jenssen, 1. Preis

Lillét vom Sauwerder geführt von Susanne Werner, 1. Preis, Nase und Suche 4h

Olivia vom Gerstener Weh geführt von Bernfried Dobben, 1. Preis, Vorstehen 4h, Andreasstern

Gruppe 2:

Richter: RO Marion Bertling, Ferdinand Schlattmann, Susanne Ruppel

Conny von der Westerburg geführt von Carsten Lienesch, 1. Preis, Suche 4h

Resi vom Kalkrieser Berg geführt von Willi Pöttker, 1. Preis

Rika vom Kalkrieser Berg geführt von Nadine Tautz, 1. Preis, Suche 4h

Rio vom Kalkrieser Berg geführt von Tizian Schawe, 1. Preis

Ronja vom Kalkrieser Berg geführt von Sophie Gröne, 1. Preis

Aktuelle Infos zu den Terminen.

Aktuelle Infos zu den Terminen. 150 150 Vorstand

Derby 1: Das Derby am 14.03.2021 konnte erfolgreich durchgeführt werden. Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern.

Vorgezogener Derby Termin:
Am 21.03.2021 findet ein vorgezogener Derby-Termin in Revieren um Bad Essen statt. Teilnehmer werden vorab telefonisch informiert und schriftlich über die Corona-Regeln und den Ablauf informiert.
Das Derby am 27.03.2021 findet wie geplant statt.

Derby 1: Ersatztermin am 14.03.2021 kann unter Corona-Hygienerichtlinien um Bakum stattfinden! (alter Termin Derby 1 am 07.03.2021)

Derby 1: Ersatztermin am 14.03.2021 kann unter Corona-Hygienerichtlinien um Bakum stattfinden! (alter Termin Derby 1 am 07.03.2021) 150 150 Vorstand

Aufgrund der Lockerungen des verlängerten Corona-Lockdowns können wir das Derby 1 am 14.03.2021 nun durchführen. Die Teilnehmer werden im vornherein per E-Mail kontaktiert und gebeten sich mit den JGHV-Hygienerichtlinien vertraut zu machen (wird in der Mail mitgesendet).

Pressemitteilung im Januar 2021 zu „Frühjahrsprüfungen 2021“

Pressemitteilung im Januar 2021 zu „Frühjahrsprüfungen 2021“ 150 150 Vorstand

Corona-Pandemie

Was ist mit den Frühjahrsprüfungen?

Nach wie vor hat die Corona-Pandemie unser Land fest im Griff und bestimmt unser tägliches Handeln. Diese Einschränkungen gehen auch an uns Jägern nicht spurlos vorbei. Ein unvorstellbarer, föderalistischer Flickenteppich sorgt für viele Fragen und nicht zuletzt für Verunsicherung. Während z.B. in Nordrhein-Westfalen Gesellschaftsjagden im Winter verboten wurden, hat man in Baden-Württemberg, vor dem Hintergrund der „Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit“, weiter auf Schalenwild gejagt – ein Beispiel von Vielen!

Der Jagdgebrauchshundverband, die Jägerinnen und Jäger mit Hund, sind Teil der Gesellschaft. Wir sind keine Randgruppe – wir sind „mittendrin“. Aus den Erfahrungen des Vorjahres planen wir unsere Frühjahrsprüfungen. Sie sind für unser Zuchtgeschehen unverzichtbar, wären aber zum aktuellen Stand in nahezu keinem Bundesland durchführbar.

Das Präsidium des JGHV hat die Stammbuchkommission beauftragt, für die im März und April anstehenden Prüfungen ein Konzept zu erarbeiten. Grundtenor der erarbeiteten Richtlinie ist die Senkung des Infektionsrisikos bei unseren Frühjahrsprüfungen durch situationsangepasste Organisation. Die Durchführung von Kleinstprüfungen (4 Hundeführer, 3 Verbandsrichter – davon einer als Prüfungsleiter, 1 Richteranwärter, 1 Revierführer) kann dabei ein Lösungsansatz sein.

Kein Mensch weiß wirklich, wie sich bis in den März/April das Seuchengeschehen in Deutschland und der Welt entwickelt. Das Präsidium des JGHV wird in Absprache mit seinen Landesverbänden alles tun, um in diesem Frühjahr den Jagdgebrauchshundenachwuchs prüfen zu können. Ob wir dies schlussendlich können oder ob wir die Notlösungen aus dem Jahr 2020 verlängern müssen, können wir heute noch nicht sagen aber auch daran müssen wir denken.

Als Präsident unseres Verbandes appelliere ich an Ihre Eigenverantwortung und Vernunft. Verwenden Sie Ihre Zeit nicht für die Suche nach Regelungslücken, sondern tragen Sie durch vorbildliches und vernunftbetontes Handeln dazu bei, dass wir als Gemeinschaft durch diese schwere Zeit kommen. Stellen Sie Eigeninteressen hinten an und denken Sie an unser gemeinsames Ziel: der Jagd gute Hunde zu Verfügung zu stellen. Ich bitte Sie! Bleiben Sie negativ – denken Sie positiv!

Ihr

Karl Walch, Präsident des Jagdgebrauchshundverbandes e.V.

Ergebnis BTR am 25.10.2020

Ergebnis BTR am 25.10.2020 150 150 Vorstand

Folgende Hunde haben bestanden:
Qucleo vom Kalkrieser Berg DK, Führer: Tim Greskamp,
Pinkus vom Kalkrieser Berg DK Führer: Klaus Zachert,
Alf vom Halauforst DK Führer: Dorotheé Guder,

Ergebnis VGP IV am 24. + 25.10.2020

Ergebnis VGP IV am 24. + 25.10.2020 150 150 Vorstand

Querschläger vom Kalkrieser Berg DK Führer: Matthias Gohmann, 346 Pkt/ I. Preis
Qucleo vom Kalkrieser Berg DK, Führer: Tim Greskamp, 330 Pkt/ II. Preis
Pinkus vom Kalkrieser Berg DK Führer: Klaus Zachert, 319 Pkt/ I. Preis
Alf vom Halauforst DK Führer: Dorotheé Guder, 329 Pkt/ I. Preis
Inka vom Sauwerder DK Führer: Dr. Luisa Weber 329 Pkt/ I. Preis
Caira vom Schnepfenhain DK Führer: Walter Galisch 306 Pkt/ III Preis

Ergebnis BTR am 18.10.2020

Ergebnis BTR am 18.10.2020 150 150 Vorstand

folgende Hunde haben bestanden:

Tasso von Heek DL, Führer: Heinz Amshove

Gela von der Spreeaue DK, Führer: Marion Betling

Aida vom Langes Padd DK, Führer: Walter Beckmann