Archiv der Kategorie: Infos Allgemein

Keine Frühjahrsprüfungen bis zum 19. April 2020!

Das Präsidium des Jagdgebrauchshundverbandes e.V. (JGHV) hat vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung und der angespannten Lage zum neuartigen Coronavirus, in enger Absprache mit zahlreichen Zuchtvereinen und den Vertretern der Jagdgebrauchshundevereine, am 16. März 2020 beschlossen, seine Mitgliedsvereine dringlichst zu bitten ab sofort keinerlei Frühjahrsprüfungen durchzuführen. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 19. April 2020 in allen Bundesländern und ist auch dort anzuwenden, wo bis dato noch kein behördliches Veranstaltungsverbot besteht.
Jagd und Jägerschaft sind in der Mitte der Gesellschaft. Das Präsidium des JGHV bittet seine Mitgliedsvereine und jeden einzelnen Führer von Jagdgebrauchshunden alles zu unterlassen, was die Gesundheit der Bevölkerung gefährdet und nicht zuletzt dem Ansehen der Jägerschaft schadet. Die Durchführung von Frühjahrsprüfungen ist daher zu unterlassen!
Die Frage des Vorgehens nach dem 19. April 2020 wird auf Grundlage der weiteren Entwicklung der COVID-19-Pandemie entschieden. Die Mitgliedsvereine, Hundeführer und Richter werden hierüber so früh als möglich (und sinnvoll) auf der Homepage des JGHV und via Facebook informiert.
Für den Fall, dass nach dem 19. April Prüfungen durchgeführt werden können, sind flexible Handlungsabläufe und praxisnahe, situationsangepasste Prüfungsbedingungen das Gebot der Stunde und werden vom JGHV zu gegebener Zeit veröffentlicht. Eine Verlängerung des Prüfungszeitraums über den 3.5.2020 hinaus, ist, bei aller notwendigen Flexibilität, zum Schutz des Jungwildes jedoch ausgeschlossen.
Gemeinsam mit den betroffenen Zuchtvereinen wird der JGHV, auch für den Fall, dass 2020 keinerlei Frühjahrsprüfungen durchgeführt werden können, Lösungswege erarbeiten, die sicherstellen, dass der Prüfungsjahrgang 2020 kein \u201eweißer Jahrgang\u201c des Jagdgebrauchs-hundewesens und der Gebrauchshundezucht wird.
JGHV e.V.

Ein letztes Ha-La-Li

zum Gedenken an Bernhard Hönemann

Groß ist der Schmerz, wenn man vom plötzlichen Tod eines geliebten Menschen erfährt. So erging es leider auch uns, Vorstand und Mitglieder im Kurzhaar-Klub Artland-Emsland e. V. Mit tiefem Bedauern nahmen wir Kenntnis vom Ableben unseres

2. Vorsitzenden Bernhard Hönemann

am 23. Januar 2020, im Alter von 82 Jahren. Noch im Oktober 2018 waren wir bei ihm zu Gast, als er im Kreis seiner Familie und guten Freunden seinen 80. Geburtstag feiern konnte. Eine passende Gelegenheit auch über vergangene Zeiten zu plaudern. Mit ihm gemeinsam konnten wir viele Stationen seines jagdlichen Lebens noch einmal beleuchten. Voller Freude erzählte er von Erlebnissen und Erfolgen, die sein großes Interesse an Hund und Jagd zum Ausdruck brachten. Sein besonderes Steckenpferd und sein ganzer Stolz war die Zuchtrüden-Vorstellung in Dinklage. Er war von Anfang an dabei und dank seiner guten Kontakte eine große Stütze für uns vor Ort. Für seine großen Verdienste um Deutsch-Kurzhaar bekam er schon 1995 die goldene Ehrennadel des Verbandes und war Ehrenmitglied in unserer Vereinigung. Viele Hundeführerinnen und Führer denken in dieser Stunde besonders an ihn. Seine großzügige Unterstützung bei der Ausbildung und Prüfung der Hunde war vielen eine große Stütze und Hilfe. Er war stets bereit, uns sein sehr gepflegtes und gut besetztes Revier in Bakum zur Verfügung zu stellen. Er selbst führte immer den brauchbaren Hund an seiner Seite. Voller Freude war er auch als Teilnehmer der Internationalen Deutsch-Kurzhaar-Prüfung in Frankreich. Geselligkeit, Brauchtum und Zusammenhalt hatten für ihn großen Stellenwert.

Unsere Gedanken in dieser schweren Stunde sind bei seiner Familie, bei seiner geliebten Frau Gisela und den Kindern mit ihren Familien. Bernd Hönemann hinterlässt eine große Lücke in unseren Reihen. Uns bleibt er in guter Erinnerung und wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Vorstand Kurzhaar-Klub Artland-Emsland e. V.