Kategorie-Archiv: 2013

Prüfungsergebnisse VGP 26. + 27.10.2013

Tara vom Upstalsboom, Paul Bockhold, Heek                              336 Pkt. I. Preis

Dasso vom Brinkbusch, Detlef Henke, Lemförde                         323 Pkt. I. Preis

Hera vom Kalkrieser Berg, Manfred Lüpping, Westerkappeln    316 Pkt. I. Preis

Hannes vom Kalkrieser Berg, Jens Richter, Bramsche                309 Pkt. I. Preis

Hannibal vom Kalkrieser Berg, Dorothee Guder, Bramsche        306 Pkt. I. Preis

Fahra vom Esterhof, Hermann Lenting, Ahaus                              ohne Preis

IKP Nachlese 2013

Die Internationale Kurzhaar Prüfung wurde in diesem Jahr vom Tschechischen Kurzhaar-Verband und dem Kurzhaar-Klub der Tschechischen Republik ausgetragen. Als Zentrale für dieses große Event vom 19. bis 21. September 2013 hatten die Verantwortlichen den Ort Cejkovice ausgemacht, ein kleines Dorf mit ca. 2500 Einwohnern – aber, ringsherum nur Wein, soweit das Auge reichte. Das war wohl auch der Grund dafür, dass sich fast 200 Gespanne für diese internationale Prüfung gemeldet hatten. Eine gewaltige Aufgabe für einen so kleinen Ort, denke man nur mal an die Unterbringung der Gäste!!. Überall wurden wir freundlich empfangen, gut untergebracht und im Laufe der 4tägigen Veranstaltung wurde so manche Freundschaft  bei einem Glas Rot- oder Weißwein geschlossen.  Am Donnerstag, 19. 9. 2013 begann der Tag mit der Anmeldung der Führer mit ihren Hunden und die Registrierung der geladenen Zucht- und Leistungsrichter. Pünktlich um 13.00 Uhr begann dann die Vorstellung der Hunde im Ring. Bedingt durch die große Zahl der gemeldeten Hunde waren 4 (vier) Ringe notwendig, um alle Hunde im Formwert zu überprüfen. Auffallend war sehr bald, dass doch eine große Zahl von Hunden mit dem mitgebrachten Formwert „V“ (für „Vorzüglich“) zurück gestuft werden mussten. Sie bekamen dann den Formwert  „Sehr-gut“. Manch‘ „langes Gesicht“ war dann der Ausdruck des einen oder anderen Hundeführers/in. Dabei sollte man sich doch mal im Klaren darüber sein, dass „Sehr-gut“ eine hohe Auszeichnung darstellt. Verantwortliche, vor allem aber die Zuchtrichter, sollten auch  mal darüber nachdenken, dass es keinen Sinn macht, den Formwert „V“ auch dann zu vergeben, wenn der Hund/Hündin diesen hohen Anforderungen nicht entspricht. Wir sollten uns alle wieder daran gewöhnen, dass „Gut“, ob im Formwert oder in der Leistung, auch gut sein muss. In vielen Köpfen existiert das Wort „Gut“ gar nicht mehr, leider. Aber zurück zu den Prüfungstagen.

Unser Klub hatte drei Gespanne gemeldet. Frau Sigrid Asche mit ihrem Rüden „Arthos vom Leineblick“, Manuel Sainz mit „Elsa de Los Trabolares“ und Juan Jose Gracia Pelaez mit „Jack del Valle de Carranza“.

Arthos vom Leineblick bekam seinen mitgebrachten Formwert „Sehr-gut“ bestätigt und konnte diese schwere internationale Prüfung mit einem I. Preis und 132 Punkten bestehen. Eine tolle Leistung; dazu unseren herzlichen Glückwunsch, zumal Frau Sigrid Asche zum ersten Mal auf einer so großen internationalen Prüfung geführt hat.

Manuel Sainz stellte seine sehr elegante, hoch im Formwert stehende Hündin zunächst im Ring vor. Sie bekam den mitgebrachten Formwert „Vorzüglich“ bestätigt. In dem sehr großen, internationalen Feld konnte sich diese Hündin soweit durchsetzen, dass sie in die Endausscheidung kam und schließlich mit „Vorzüglich“ an 4. Stelle bewertet wurde. Das Ergebnis spricht  für sich und ist sicher eine große Freude für den Besitzer Manuel Sainz. Aber auch in den Leistungsfächern Feld und Wasser konnte sie in allen Bereichen überzeugen und bestand  die IKP mit voller Punktzahl 136 im I. Preis.

Suchenglück und Suchenpech liegen ganz eng zusammen. Das wissen alle Führer, die oft auf großen Prüfungen führen. So erging es auch Juan Jose Pracia Pelaez. Seine Hündin „Jack del Calle de Carranza“ fand  an diesem Tag die Hasen so interessant, dass sie mehrfach freudig hetzte. Das fanden die Leistungs-Richter nicht so gut, da mehrfacher Ungehorsam am Wild zum Ausschluss führt. Manchmal kommt es eben anders als man sich das erträumt hat. Auch das akzeptiert der erfahrene Führer und liebt seinen Hund trotzdem.

Wir vom Klub Artland-Emsland e. V. sind stolz auf unsere Mitglieder und die gezeigten Leistungen ihrer Hunde auf dieser schweren Prüfung. Nochmal „Herzlichen Glückwunsch“ und weiterhin viel Freude am „Deutsch-Kurzhaar“, ein liebevoller, leistungsstarker und pflegeleichter Jagdgebrauchshund.

Ferdinand Schlattmann

Solms II in Bad Essen am 05.10.2013

Zu dieser Solms-Prüfung waren 5 Hunde gemeldet, erschienen waren aber vier.  Ein Rüde aus dieser Gruppe war für die AZP gemeldet. Ein Gespann war aus Belgien angereist. Tom van Snick führte seinen Rüden „Lebron von die Hohe Zeit“.  Am Treffpunkt in Wimmer bei Bad Essen ging es zunächst ins Feld. Mais, der zum größten Teil noch stand, erschwerte die Suchen. Mehrfach standen die Hunde Fasanen Geläuf vor, die Fasanen aber waren im Mais verschwunden. Dennoch zeigten die sehr gut vorbereiteten Hunde  an den verblieben Fasanen sehr schöne Vorstehleistungen.

Eine besonders ausdrucksvolle Arbeit  zeigte der Rüde Arthos vom Leineblick mit seiner Führerin Sigrid Asche aus Neustadt  in  allen Suchen.

Beeindruckend war die Selbständigkeit, der Finderwille, gepaart mit flottem Tempo und sehr guter Kopfhaltung, Naseneinsatz, richtiges wenden in den Wind und System in der Feldaufteilung. Trotz der Selbständigkeit  zeigte sich der Rüde führig und hielt ständig Kontakt zur Führerin. Gehorsam zeigte er an einen gefundenen Fasan. Eine beeindruckende Arbeit die mit sehr-gut 4h bewertet wurde. Auch die Arbeiten der übrigen Hunde waren ohne Fehl und Tadel zur Freude des Richter-Trios. Das war sowohl auf den Schleppen als auch bei der Wasserarbeit zu sehen. Von kleinen Abstrichen z. B. Bringen mit Gut bewertet, reichten alle gezeigten Arbeiten  zum Resultat „Bestanden mit I. Preis“. Die anschließende Preisverteilung fand in der sehr schön gelegenen Jagd-Hütte unsere 1. Vorsitzenden Helmut Dierker statt. Mit einem „Ho-Rüd-ho“ auf die Suchen Siegerin klang ein schöner Prüfungstag in angenehmer Atmosphäre aus.

Nennschluß Solms, AZP, HZP, VGP, BTR

Nennschluß für folgende Prüfungen ist der 14.September:

  • Solms, AZP und HZP am 28.September 2013 in Coesfeld
  • Solms, AZP und HZP am 05.Oktober 2013 in Bad Essen

Nennschluß für folgende Prüfungen ist der 12.Oktober 2013:

  • VGP und BTR am 26./27.Oktober 2013 in Coesfeld

Bitte die Nennungen per Post schicken, KEINE EMAILS, KEINE FAXE.

Bitte das Nenngeld rechtzeitig auf das unten angegebene Konto überweisen. Nennungen ohne Nenngeld werden nicht angenommen!!

Andre Schiebener
Boekelostr.21
48529 Nordhorn

Tel: 0 59 21 – 3 93 66
Fax: 0 59 21 – 32 01 92
e-mail: andreschiebener@t-online.de

Das Nenngeld ist zu überweisen an:
Kreissparkasse Nordhorn
BLZ 267 500 01
KTO 50 11 200

Formular zur Nennung für Zuchtschau, Derby, Solms, AZP, IKP, Kleemann – PDF

Zuchtschau 2013

Unsere Zuchtschau 2013 fand auch in diesem Jahr wieder am Herminenhof in Kalkriese statt. Gemeldet waren 27 Hunde, erschienen sind 26. Als Formwertrichter in diesem Jahr konnten wir Frau Antje Engelbart-Schmidt und Herrn Ferdinand Schlattmann gewinnen.

Gruppe

Jugendklasse Rüden (Nr. 1-5)

Rueden_Jugend
SG1 Othello Silesia geführt von Frau Marika Schuhmacher
SG2 Arthos vom Leineblick geführt von Frau Sigrid Asche
SG3 Enzo von der Nachtweide geführt von Frau Anne Rickes

SG Yarko van Kallisto geführt von R. Knippers
SG Bruno Keiviento geführt von Frau Alina Udink

Altersklasse Rüden (Nr. 6-12)

Rueden_Alters
SG1 Hannes vom Kalkrieser Berg geführt von Herrn Jens Richter
SG2 Ludwig vom Pittental geführt von Herrn Bernhard Lackhove
SG3 Xander II von Neuarenberg geführt von Herrn Bernd Dierkes
SG Rigo vom Theelshof geführt von Herrn Hubert Heitmann
SG Dasso vom Brinkbusch geführt von Frau Simone Gebhart
SG Lenox Silesia geführt von Herrn Friedrich Brenningmeier

Jugendklasse Hündinnen (Nr. 13-19)

Huendinnen_Jugend
SG1 Biyali Keiviento geführt von Herrn Marcel Driezes
SG2 Alma von der Tannenburg geführt von Herrn Günther Hermann
SG3 Fahra vom Esterhof geführt von Herrn Hermann Lenting

SG Mieke vom Holtvogt geführt von Herrn Jürgen Hempe
SG Bona von der Emsaue geführt von Herrn Bernd Feldmann
SG Anka II von der Tannenburg geführt von Herrn Martin Meyer Lührmann
Aica von der Tannenburg geführt von Herrn Bernhard Hanesch
Formwert ungenügend: S3 ob.li.dop

Altersklasse Hündinnen (Nr. 20-27)

Huendinnen_Alters
V1 Kara Rothenuffeln geführt von Herrn Franz Maas-Peitzmeier
V2 Kira von der Rietberger Ems geführt von Herrn Dirk Könighaus
V3 Opasa vom Entenpfuhler Forst geführt von Herrn Werner Krummacker

SG1 Hera vom Kalkrieser Berg geführt von Herrn Manfred Lüpping
SG2 Gretel vom Kalkrieser Berg geführt von Herrn Jochen Giese
SG3 Birdie Björkholmen geführt von Herrn Jan Holub

SG Emma vom Muldetal geführt von Herrn Klaus-Peter Oertmann

Kati von der Rietberger Ems geführt von Herrn Theodor Herbort
Formwert ungenügend: S3 doppelt

Weitere Bilder von Iwona & Marcel. Danke.

 

18. Zuchtrüdenvorstellung Dinklage 2013

Der Tag begann ein bißchen mit Bangen – sollte es in Strömen regnen oder blieb es trocken. Aber wir hatten Glück, der Wettergott war uns hold und schickte uns bestes Norddeutsches Wetter – Wind und Sonne, bei angenehmer Temperatur, bei der sich die gemeldeten Zuchtrüden in bester Verfassung präsentieren konnten.

34 Rüden waren gemeldet, erschienen sind 31. Als Kommentatoren hatten Herr Ferdinand Schlattmann und Herr Marcel Krenz die Aufgabe, die zukünftigen und bereits im Deckgeschäft stehenden Rüden, getreu dem Motto „Gutes ist durch Nichts zu ersetzten“, dem kundigen Publikum vorzustellen.

Besonders gefreut hat es uns, dass Herr Prof. Dr. Lemmer die Zeit gefunden hat, unsere Zuchtrüdenvorstellung zu besuchen.

Wir haben sehr schönes und gutes Zuchtmaterial aus der gesamten Bundesrepublik gesehen. Jungrüden mit viel Potenzial und ältere Rüden, die auch schon ihre Nachzucht präsentieren konnten. Gerade hier war es interessant für den Zuschauer, in wie fern sich die Rüden bei ihren Nachkommen durchsetzen konnten. Herr Schlattmann und Herr Krenz konnten mit viel Fachwissen über die verschiedenen Blutlinien der vorgestellten Rüden referieren und somit manchem Züchter nützliche Hinweise für die Auswahl des nächsten Zuchtrüden für ihre Mutterhündin geben.

Unserer besonderer Dank gilt Frau Marica Schumacher, die diese Veranstaltung federführend organisiert hat und weiterhin zu dem Erfolg unserer Norddeutschen Zuchtrüdenvorstellung beigetragen hat. Desweiteren möchten wir uns bei Herrn Bernd Hönemann und seiner Frau bedanken, die vor Ort die Organisation übernommen haben. Unser Dank gilt auch allen denjenigen, die mit geholfen haben, diese Veranstaltung wieder zu einem gelungenen Tag zu machen.

Eine Auflistung der 34 gemeldeten Zuchtrüden finden Sie hier.